News & More

Freies Diskussionsforum über dies und das :-)

Zur Info

Proxyserver werden verbannt, wenn diese erkannt werden.

    IS - Terror

    Teilen

    DieLara

    Anzahl der Beiträge : 857
    Anmeldedatum : 05.12.13

    Re: IS - Terror

    Beitrag von DieLara am Mo 22 Sep 2014 - 14:21

    Ali schrieb:
    Es befindet sich ALLES in steter Entwicklung, manchmal sogar bis eine Kultur gänzlich untergeht.

    Aber klar! Das Ziel radikaler Moslems heißt: Alle Ungläubigen entweder bekehren oder töten. Eine Alternative gibt es nicht.

    Ich bin wirklich heilfroh, dass ich den Untergang der christlichen Kultur nicht mehr erleben werde. Dass es so kommen wird, steht für mich schon seit dem 11.09.2001 fest.

    Es sei denn... irgendein Idiot drückt vorher aufs atomare Knöpfchen; auch das halte ich nicht für ausgeschlossen.

    Ebola dagegen tötet leise, das ist aber auch der einzige Unterschied.

    Die Frage ist nur noch: Wer ist schneller? Hexe

    Gast
    Gast

    Re: IS - Terror

    Beitrag von Gast am Mo 22 Sep 2014 - 14:53

    Es wird immer beängstigender!
    Weltweit.


    Australien schon länger im Visier der Terroristen 


    Australien ist offenbar nur knapp einem grausamen Terroranschlag entgangen. Warum traf es ausgerechnet den Roten Kontinent? Sollte das Land den Preis für seine Treue zu Amerika bezahlen?
    Der Plan war grausam: Unterstützer der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) wollten im australischen Sydney einen Bürger entführen, ihn in eine IS-Flagge wickeln und ihn an einem öffentlichen Ort enthaupten. Keinen Politiker, keinen Soldaten, sondern einen willkürlichen Menschen. Jemanden, der einfach zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen wäre. Stattfinden sollen hätte die Tat vermutlich auf dem täglich von Tausenden Menschen besuchten Martin-Platz mitten in der Innenstadt.
    Die Terroristen wollten die Tat medial ausschlachten, den Mord filmen und in den sozialen Netzwerken verbreiten. Mit der größten Anti-Terror-Razzia der australischen Geschichte konnte die Polizei den geplanten Terrorakt am Donnerstag verhindern. Ein abgehörtes Telefonat hatte die Beamten auf die Spur der IS-Unterstützer gebracht.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article132385475/Australien-schon-laenger-im-Visier-der-Terroristen.html


    Verdacht auf Entführung: Polizei überwältigt Islamist in NRW


    Von Jörg Diehl und Roman Lehberger


    Zugriff im Schnellimbiss: Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei hat nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen in NRW einen dänischen Dschihadisten gefasst. Michael C. soll in Aachen einen Mann entführt haben.


    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/islamist-in-aachen-von-polizei-ueberwaeltigt-a-992984.html#ref=plista



    IS-Terrorgruppe ruft zu Anschlägen in Ägypten auf 


    "Spickt die Straßen mit Sprengstoff": Die IS-Extremisten rufen zu Anschlägen in Ägypten auf. 
    Der Einfluss der Islamisten könnte noch weiter reichen. Angeblich bilden sie auch chinesische Kämpfer aus.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article132491398/IS-Terrorgruppe-ruft-zu-Anschlaegen-in-Aegypten-auf.html



    VORMARSCH DER IS-MILIZEN


    "Die Türkei muss sich Sorgen machen"


    Guido Steinberg im Gespräch mit Dirk-Oliver Heckmann


    Das Ziel der islamistischen Terrormiliz IS sei es, im Osten und Nordosten Syriens ein zusammenhängendes Gebiet zu erobern, sagte der Terrorismusexperte Guido Steinberg im Deutschlandfunk. Wenn das geschehen sei, müsse sich die Türkei größere Sorgen machen, "aber sie scheinen das nicht zu sehen".




    http://www.deutschlandfunk.de/vormarsch-der-is-milizen-die-tuerkei-muss-sich-sorgen-machen.694.de.html?dram:article_id=298183




    Terrormiliz IS: Steinmeier lehnt Kampfeinsatz im Irak ab


    Hunderttausende sind auf der Flucht vor der Terrormiliz "Islamischer Staat". Einen bewaffneten Einsatz im Irak lehnt Außenminister Steinmeier aber nach wie vor ab: "Das kommt für uns nicht infrage."


    (...)
    Die vor Kurzem gebildete internationale Allianz gegen den IS werde arbeitsteilig vorgehen, sagte Steinmeier. "Wir haben unseren Anteil - ein großes Maß an Verantwortung dort, im Norden des Irak - übernommen." Damit sprach der Minister die deutschen Waffenlieferungen an kurdische Peschmerga-Kämpfer an.
    "Andere Staaten übernehmen andere Aufgaben - die Franzosen jetzt etwa, indem sie die amerikanischen Luftunterstützungsflüge unterstützen. Wenn alle dasselbe machen würden, kämen wir ja auch nicht weiter. Insofern ist das ein arbeitsteiliger Prozess", sagte Steinmeier. Frankreich bombardierte vergangene Woche das erste Mal in Einsätzen IS-Stellungen.


    Deutschland werde nicht zu einer Beteiligung an der Luftunterstützung oder gar zu einem Einsatz von Soldaten im Irak gedrängt, sagte der Außenminister. "Das kommt für uns nicht infrage", betonte Steinmeier.
    (...)

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/terrormiliz-is-steinmeier-lehnt-kampfeinsatz-im-irak-ab-a-992957.html



    IS ruft zu Attentaten gegen alle Feinde auf


    Die Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) hat zur Tötung von Bürgern aller Staaten aufgerufen, die gegen den IS kämpfen. Sprecher Abu Mohammed al-Adnani sagte in dem Appell, Anhänger und Unterstützer von IS sollten - so wörtlich - "ungläubige Amerikaner oder Europäer und vor allem die boshaften und dreckigen Franzosen" töten. Als mögliche Ziele wurden auch Australier oder Kanadier genannt, "alle Bürger jener Länder, die sich der Koalition gegen den Islamischen Staat angeschlossen haben".

    http://www.mdr.de/nachrichten/is-dschihad-aufruf-toetung-gegner100.html




    Russland erwägt Beitritt zur Anti-IS-Allianz


    Der russische Sicherheitsrat hat über den Kampf gegen die Terrormiliz beraten. Der IS selbst ruft in aggressivem Ton zur Gewalt auf. Ziele sind Staaten weltweit.

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-09/islamischer-staat-terrordrohung
    avatar
    Gast
    Gast

    Re: IS - Terror

    Beitrag von Gast am Mo 22 Sep 2014 - 15:01

    Deutschland sucht die Anti-IS-Strategie 


    Im Kampf gegen die islamistische Terrormiliz IS will die Bundesregierung innen- wie außenpolitisch an die Grenzen des rechtlich Machbaren gehen. Das Problem: Niemand weiß, wo diese Grenzen liegen.


    http://www.welt.de/politik/deutschland/article132474914/Deutschland-sucht-die-Anti-IS-Strategie.html
    avatar
    Conny
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 251
    Anmeldedatum : 05.12.13

    Re: IS - Terror

    Beitrag von Conny am Mo 22 Sep 2014 - 15:01

    Ali schrieb:@Conny

    Nein, das ist Verbreitung falscher Tatsachen und ich finde es gefährlich, wenn man sich auf Extreme bezieht, die das in ihrem falschen Glauben, was islamisch ist, so verbreiten.
    Auch wenn es das gibt, wie es ja ganz deutlich bei IS zu sehen ist. 
    Doch hier wissen wir ja, dass Religion NICHT das Motiv dieser Irren ist.






    Muslime, die ihrem Glauben den Rücken kehren, müssen mit Sanktionen bis hin zur Todesstrafe rechnen - so interpretieren viele Staaten das islamische Recht. Das ist ein klarer Verstoß gegen den Artikel 18 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte: „Jeder Mensch hat Anspruch auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit; dieses Recht umfasst die Freiheit, seine Religion oder Überzeugung zu wechseln (. . .)"

    In Deutschland wie in Österreich hat sich vor einiger Zeit ein Zentralrat der Ex-Muslime gebildet, um deutlich zu machen, dass auch Muslime das Recht haben, ihre Religion zu verlassen. Cahit Kaya (Motto: „Sapere aude! - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!") ist der Obmann des Zentralrats der Ex-Muslime in Österreich. Er lebt glücklicher, seit er sich von der Religion seiner Kindheit gelöst hat.



    Auch, wenn ich mich wiederhole, IS hat nichts mit Religion zu tun.


    Es kann aber auch nicht schaden, wenn beide Seiten aufeinander zugehen.
    Ich für meinen Teil hatte und habe keine Probleme mit Menschen unterschiedlichen Glaubens.
    Daran wird sich auch nichts ändern.




    Fakt ist doch, dass nach dem Glauben gelebt wird.

    Ein Christ, tritt aus der Kirche aus und das darf er. Ein Moslem darf dies eben nicht.

    Diese Struktur wird schon bei der Geburt mitgegeben, Kinder dürfen eben nicht selbst entscheiden.

    Von daher kommen diese Kinder auch nicht mehr raus. Falls sie sich dagegen wehren, werden Sie zum Teil erschossen.

    Wenn ich aber mein Kind Taufe und in der Kirche anmelde, kann es bei Volljährigkeit alleine entscheiden ob es darin bleiben will oder nicht.

    Jene, Die sich jetzt von Isis distanziert haben, sollten generell mal darüber nachdenken, die festgesetzten Strukturen aufzubrechen, um den Kindern auch ein besseres Leben zu ermöglichen.
    Oder würde es dir gefallen dich Zwangsverheiraten zu lassen.
    Mag sein, dass ich das jetzt ein bisschen überspitzt wiedergebe, doch bin ich nach wie vor der Meinung, dass ist der falsche Weg ist sich nur zu distanzieren, man sollte lockerer werden.
    avatar
    Gast
    Gast

    Re: IS - Terror

    Beitrag von Gast am Mo 22 Sep 2014 - 15:24

    Conny schrieb:

    Jene, Die sich jetzt von Isis distanziert haben, sollten generell mal darüber nachdenken, die festgesetzten Strukturen aufzubrechen, um den Kindern auch ein besseres Leben zu ermöglichen.
    Oder würde es dir gefallen dich Zwangsverheiraten zu lassen.
    Mag sein, dass ich das jetzt ein bisschen überspitzt wiedergebe, doch bin ich nach wie vor der Meinung, dass ist der falsche Weg ist sich nur zu distanzieren, man sollte lockerer werden.

    Nochmal: Bereits aus meinem ersten Posting geht hervor, dass ein Umdenken stattgefunden hat. Erst Recht unter jüngeren Generationen. 
    DAS  muss man auch sehen WOLLEN. Aber wenn das schon nicht ins Bild passt....dann werden zwangsläufig auch alle anderen Demonstrationen in fremden Ländern - trotz mehrmaligen Aufmerksamkeitsmachen - gerne übersehen.

    Ja, ich finde es sehr überspitzt aus einer subjektiven Ablehnung gegenüber Muslimen alle anderen als ebenso radikal hinstellen und in die Nähe der IS rücken zu wollen .....um  die zuerst eingeforderten Distanzierungen dann -  wenn sie kommen - relativieren zu wollen.

    Locker werden und verhandeln geht mit den Schlächtern der IS nicht. 

    Man kann höchstens sein eigenes Feindbild (etwas) auflockern. Smile
    avatar
    maxikatze

    Anzahl der Beiträge : 439
    Anmeldedatum : 07.12.13

    Re: IS - Terror

    Beitrag von maxikatze am Mo 22 Sep 2014 - 15:33

    Diesen Text habe ich drüben bei Blitz gepostet. Ich denke, er passt hier gut rein:





    Ich musste erst überlegen, ob sich Deutschland aktiv gegen IS einbringen sollte oder nicht. Vor allen Dingen deswegen, weil Deutschland in der Mitte des letzten Jahrhunderts viel, viel Leid über andere Völker gebracht hat. Deswegen war meine Meinung immer: Nie wieder! Nie wieder sollen Deutsche gegen andere Länder Krieg führen. Nie wieder sollen sich in einen Krieg mit hineinziehen lassen. Nie wieder sollen andere Länder vor uns Angst haben müssen.
    Und ich glaube, dass das in den deutschen Köpfen fest verankert ist. Und das ist das Positive daran. Die Schrecken der NS-Zeit wirken also nach Generationen nach. Die deutsche Bevölkerung ist kein aggessives, kriegerisches Volk. Es verurteilt zB den Afghanistan-Krieg und erst recht mit mit deutscher Beteiligung. Erschreckend für mich ist immer wieder von Politikern das Wort Verantwortung hören zu müssen. Denn mit Verantwortung hat das Mitmischen nichts zu tun. Und wenn ich diesen Kläffer Rasmussen von der Nato höre, der nach meinem Eindruck am liebsten sofort einen Krieg mit Russland beginnen möchte, stellt sich wieder die Frage, ob sie jetzt alle wieder grössenwahnsinnig geworden sind.
    Der Irak-Krieg war ein völkerrechtswidriger Angriffskrieg, der auf einer Lüge basierte und jetzt ein Scherbenhaufen hinterlassen hat. Nur deswegen konnte IS entstehen. Längst sind es auch deutsche Radikale, die mordend ganze Landstriche unter ihrer Kontrolle gebracht haben. Und sie breiten sich weiterhin aus, ohne dass ein Ende absehbar ist.
    Wenn wir Europäer überleben wollen, können wir nicht zugucken und glauben, als ginge uns das nichts an und der Kelch an uns vorüber geht. IS wird sonst genau zur gleichen Bedrohung wie der Faschismus 1933-1945. IS ist eben nicht nur ein kleiner versprengter Haufen radikaler Islamisten, sondern es werden immer mehr, die noch nicht einmal vor ihren eigenen Glaubensbrüdern halt machen.
    Wenn wir uns jetzt nicht zur Wehr setzen, ist es eines Tages zu spät. Ich möchte auch für nachkommende Generationen ein friedliches Europa.

    Ich bin auch eher eine Pazifistin, aber es besteht meiner Ansicht nach ein Unterschied, ob wir uns militärisch gegen IS stellen oder ob Angriffskriege geführt werden und/oder die Vorbereitung eines solchen unterstützen. Letzteres ist inakzeptabel und grundgesetzwidrig. (Artikel 26)

    Gegen IS sollte die gesamte Weltgemeinschaft zusammenhalten und kämpfen. Ich erwarte, dass das von der UNO vorbehaltlos mandatiert wird.
    avatar
    Conny
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 251
    Anmeldedatum : 05.12.13

    Re: IS - Terror

    Beitrag von Conny am Mo 22 Sep 2014 - 17:01

    Nochmal: Bereits aus meinem ersten Posting geht hervor, dass ein Umdenken stattgefunden hat. Erst Recht unter jüngeren Generationen. 
    DAS  muss man auch sehen WOLLEN. Aber wenn das schon nicht ins Bild passt....dann werden zwangsläufig auch alle anderen Demonstrationen in fremden Ländern - trotz mehrmaligen Aufmerksamkeitsmachen - gerne übersehen.

    Nein Ali, es passt ins Bild wenn es sich ergänzt.Das sehe ich aber nicht.
    Bitte unterlass deine unterschwelligen Bemerkungen, die du doch liebend gern versendest, wenn man nicht deiner Meinung ist.
    avatar
    Gast
    Gast

    Re: IS - Terror

    Beitrag von Gast am Mo 22 Sep 2014 - 18:06

    Conny schrieb:
    Nochmal: Bereits aus meinem ersten Posting geht hervor, dass ein Umdenken stattgefunden hat. Erst Recht unter jüngeren Generationen. 
    DAS  muss man auch sehen WOLLEN. Aber wenn das schon nicht ins Bild passt....dann werden zwangsläufig auch alle anderen Demonstrationen in fremden Ländern - trotz mehrmaligen Aufmerksamkeitsmachen - gerne übersehen.

    Nein Ali, es passt ins Bild wenn es sich ergänzt.Das sehe ich aber nicht.
    Bitte unterlass deine unterschwelligen Bemerkungen, die du doch liebend gern versendest, wenn man nicht deiner Meinung ist.

    Ergänzen kann sich doch immer nur etwas, wenn man gerade in diesem Fall und - im gegenseitigen Respekt vor dem Gegenüber - einsieht, dass man  dieser Bedrohung IS gegenüber auf EINER  Seite stehen und zusammenhalten  muss. Und dass da etwas wächst ist unübersehbar.

    Wir leben in einer Demokratie und da gilt nun mal Religionsfreiheit.  Auf der anderen Seite steht - und das hat Priorität - für uns alle eine globale terroristische Bedrohung. 
    Man kann durchaus mit fremden Religionen leben, wie auch mit anderen Meinungen. Letztere  muss man aber  nicht teilen.

    Ich kann  nur jedem wünschen auch angenehme Erfahrungen mit Muslimen zu machen, es soll ja auch sehr kultivierte geben. 
    avatar
    Gast
    Gast

    Re: IS - Terror

    Beitrag von Gast am Mo 22 Sep 2014 - 18:10

    avatar
    Conny
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 251
    Anmeldedatum : 05.12.13

    Re: IS - Terror

    Beitrag von Conny am Mo 22 Sep 2014 - 18:16


    Ergänzen kann sich doch immer nur etwas, wenn man gerade in diesem Fall und - im gegenseitigen Respekt vor dem Gegenüber - einsieht, ...........



    Das ist der springende Punkt.......Moralapostel spielen, aber in keiner Weise selbst daran halten.
    avatar
    Zahnfee
    Gast

    Re: IS - Terror

    Beitrag von Zahnfee am Mo 22 Sep 2014 - 22:53

    Schläft schön
    avatar
    DieLara

    Anzahl der Beiträge : 857
    Anmeldedatum : 05.12.13

    Re: IS - Terror

    Beitrag von DieLara am Mo 22 Sep 2014 - 23:15

    Die Spiegel tv-Reportage war zwar interessant (England, Holland hat also auch so bekloppte IS-Anhänger), aber wirklich ganz neues war nicht dabei.
    Das dürfte sich ändern, wenn IS es wagen sollte, die türkische Grenze zu überschreiten.
    Im Moment sieht es nicht danach aus.

    Was im Film sehr schön zu erkennen ist: Den Koran kann man gerne haben; Fragen zu ISIS sind nicht erlaubt. Stattdessen wird man handgreiflich... und bestärkt mich noch einmal in meiner Meinung, dass es sehr viele Moslems hier gibt, die den IS befürworten.

    Trotzdem: Bin Laden glaubte auch, er sei unbesiegbar mit seinen Schergen. WTC war sein größter Triumph, von da ab ging es nur noch bergab... bis ihn das Erschießungskommando stellte.

    Aktuell bin ich überzeugt: Sobald auch nur einer der IS-Schergen an den 10 Millionen Kopfgeld Interesse bekommt, ist Kalif Abu Bakr Al-Baghdadi ein toter Mann.
    Gibt es keinen Anführer mehr, ist ISIS auch tot.


    Leider wird bis dahin noch einige Zeit vergehen. Seufz...
    avatar
    DieLara

    Anzahl der Beiträge : 857
    Anmeldedatum : 05.12.13

    Re: IS - Terror

    Beitrag von DieLara am Di 23 Sep 2014 - 0:19

    maxikatze schrieb:Ich musste erst überlegen, ob sich Deutschland aktiv gegen IS einbringen sollte oder nicht. Vor allen Dingen deswegen, weil Deutschland in der Mitte des letzten Jahrhunderts viel, viel Leid über andere Völker gebracht hat. Deswegen war meine Meinung immer: Nie wieder! Nie wieder sollen Deutsche gegen andere Länder Krieg führen. Nie wieder sollen sich in einen Krieg mit hineinziehen lassen. Nie wieder sollen andere Länder vor uns Angst haben müssen.
    Und ich glaube, dass das in den deutschen Köpfen fest verankert ist. Und das ist das Positive daran. Die Schrecken der NS-Zeit wirken also nach Generationen nach. Die deutsche Bevölkerung ist kein aggessives, kriegerisches Volk. Es verurteilt zB den Afghanistan-Krieg und erst recht mit mit deutscher Beteiligung. Erschreckend für mich ist immer wieder von Politikern das Wort Verantwortung hören zu müssen. Denn mit Verantwortung hat das Mitmischen nichts zu tun. Und wenn ich diesen Kläffer Rasmussen von der Nato höre, der nach meinem Eindruck am liebsten sofort einen Krieg mit Russland beginnen möchte, stellt sich wieder die Frage, ob sie jetzt alle wieder grössenwahnsinnig geworden sind.
    Der Irak-Krieg war ein völkerrechtswidriger Angriffskrieg, der auf einer Lüge basierte und jetzt ein Scherbenhaufen hinterlassen hat. Nur deswegen konnte IS entstehen. Längst sind es auch deutsche Radikale, die mordend ganze Landstriche unter ihrer Kontrolle gebracht haben. Und sie breiten sich weiterhin aus, ohne dass ein Ende absehbar ist.
    Wenn wir Europäer überleben wollen, können wir nicht zugucken und glauben, als ginge uns das nichts an und der Kelch an uns vorüber geht. IS wird sonst genau zur gleichen Bedrohung wie der Faschismus 1933-1945. IS ist eben nicht nur ein kleiner versprengter Haufen radikaler Islamisten, sondern es werden immer mehr, die noch nicht einmal vor ihren eigenen Glaubensbrüdern halt machen.
    Wenn wir uns jetzt nicht zur Wehr setzen, ist es eines Tages zu spät. Ich möchte auch für nachkommende Generationen ein friedliches Europa.

    Ich bin auch eher eine Pazifistin, aber es besteht meiner Ansicht nach ein Unterschied, ob wir uns militärisch gegen IS stellen oder ob Angriffskriege geführt werden und/oder die Vorbereitung eines solchen unterstützen. Letzteres ist inakzeptabel und grundgesetzwidrig. (Artikel 26)

    Gegen IS sollte die gesamte Weltgemeinschaft zusammenhalten und kämpfen. Ich erwarte, dass das von der UNO vorbehaltlos mandatiert wird.

    Schön geschrieben, maxi.

    Du vergisst nur immer wieder, dass Deutschland nach dem 2. Weltkrieg in vier Besatzungszonen aufgeteilt wurde. Es waren vier Siegermächte, die Deutschland besiegten und die Bevölkerung vom Hitler-Regime befreite.

    Als der Zweite Weltkrieg endete, wurde das besiegte Deutschland in vier Zonen aufgeteilt. Der Westen wurde von den USA, Großbritannien und Frankreich verwaltet, der Osten von der Sowjetunion. Berlin bekam einen Sonderstatus. Schnell taten sich Differenzen auf. Im Potsdamer Abkommen, das die Siegermächte im Sommer 1945 schlossen, wurde zwar die Demilitarisierung, Entnazifizierung und Demokratisierung Deutschlands beschlossen. Doch diese Grundsätze wurden in Ost und West sehr unterschiedlich ausgelegt.



    Die beiden deutschen Staaten entwickelten sich immer weiter auseinander. Die wirtschaftlichen Belastungen, die der Zweite Weltkrieg mit sich brachte, waren in BRD und DDR ähnlich hoch: Fabriken waren zerstört, die Kaufkraft der Menschen war niedrig, viele männliche Arbeitskräfte waren tot oder verwundet. Doch die Kriegsfolgen wurden unterschiedlich angegangen. Im Westen diente der Marshall-Plan als Wiederaufbauhilfe – ein US-amerikanisches Förderprogramm, das die junge Republik mit Krediten, Rohstoffen, Lebensmitteln und Waren versorgte. So wurde der Grundstein für das Wirtschaftswunder der 50er Jahre gelegt.

    In der DDR wurde der Marshall-Plan nicht umgesetzt. Die Sowjetunion ließ das nicht zu. Als Folge wurde die wirtschaftliche Kluft zwischen BRD und DDR immer größer.

    https://www.planet-schule.de/wissenspool/kalter-krieg-aether/inhalt/hintergrund/die-politische-situation-in-deutschland-nach-dem-zweiten-weltkrieg.html


    Und auch die UN besteht aus Siegerländern über Deutschland:

    Der Zweite Weltkrieg veränderte grundlegend die politischen und sozialen Strukturen der Welt. Die Organisation der UN wurde gegründet, deren ständige Mitglieder im Sicherheitsrat die Hauptsiegermächte des Zweiten Weltkriegs, USA, Sowjetunion, Großbritannien und Frankreich, wurden. Die USA und die Sowjetunion wurden zu Supermächten, deren Rivalität zum Kalten Krieg führte. Die europäischen Kolonialmächte Großbritannien und Frankreich verloren ihre Großmachtstellung, und die meisten ihrer afrikanischen und asiatischen Kolonien wurden unabhängig.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Zweiter_Weltkrieg

    Auch, wenn unsere Politiker uns vorgaukeln wollen, Deutschland könne frei entscheiden, ob es sich im Kampf gegen ISIS beteiligen will oder nicht: Das ist eine glatte Lüge!

    Deutschland KANN Vorschläge machen; allein entscheiden geht nicht. Unser Bündnispartner, die Supermacht Amerika bestimmt, welche Maßnahmen erlaubt werden und welche nicht.

    Und wenn Obama bestimmt, dass Deutschland mit Bodentruppen und Luftangriffen behilflich gegen ISIS sein soll, dann kann Merkel nicht einfach sagen: Du Du, das will ich aber nicht.

    Dann wird sie die Bundeswehr dahin schicken MÜSSEN.

    Apropos Verantwortung: Deutschland trägt die Verantwortung für Millionen Tote im 2. Weltkrieg. Die Verantwortung, wie man ISIS bekämpfen will, liegt (für Deutschland) bei Obama bzw. bei der UN.

    Schon im Afghanistan-Krieg wurden wir belogen. Unter dem Deckmäntelchen "Humanitäre Hilfe" gab es... oh Wunder... Kampfhandlungen mit gegnerischen Bodentruppen.
    Erst, als einfach zu viele tote deutsche Soldaten zu beklagen waren, hat man zugegeben, dass es sich um einen Kriegseinsatz gehandelt hat.

    Der Irrwitz für mich ist, dass es erst Hitler war, der den Angriff auf Polen mit einer Lüge verteidigte. Und im Irak-Krieg war es wieder eine Lüge; nur die Person eine andere.

    Wir werden sehen, in welcher Form sich Deutschland gegen ISIS einsetzen wird.

    Das letzte Wort hat sowieso Obama.

    Noch etwas, maxi. Bitte sei nicht böse, ok?

    DAS hier ist nicht ganz richtig:

    maxikatze schrieb:Die Schrecken der NS-Zeit wirken also nach Generationen nach.

    Die direkte Kriegs-Generation lebt noch! Es gibt noch ganz viele Zeitzeugen. I love you

    Mein Onkel ist so jemand. 87 Jahre alt und wurde als 17-Jähriger den schon anrückenden Amerikanern als Kanonenfutter vorgeworfen.
    Er hat den ganzen Stress nicht verarbeitet und ist von seinem Stützpunkt geflüchtet.
    Auf Fahnenflucht stand die sofortige Erschießung; trotzdem ist er nach Hause gefahren... zu Mama und Papa.
    Die waren natürlich vollkommen entsetzt; haben in aller Eile einen kleinen Koffer gepackt, ihm etwas Brot und bissl Geld in die Hand gedrückt und in die Wälder nahe Vechta geschickt. Dort hat ihn ein Bauer aufgespürt und ihn mitgenommen auf seinen Bauernhof. Er hat sich dort noch einige Wochen versteckt; dann kam die Kapitulationserklärung im Radio.

    Später erfuhr er, dass genau 30 Minuten nach dem Weggang aus dem Elternhaus bereits das Erschießungskommando vor der Tür stand.

    Dies nur nebenbei, liebe maxi. 69 Jahre sind für junge Menschen eine lange Zeit. Für Zeitzeugen ist es, als sei es erst vorgestern gewesen...


    Huch, das ist jetzt aber lang geworden.

    Sorry. I love you
    avatar
    DieLara

    Anzahl der Beiträge : 857
    Anmeldedatum : 05.12.13

    Re: IS - Terror

    Beitrag von DieLara am Di 23 Sep 2014 - 14:53

    Jetzt dürfte sich bald zeigen, wie viele ISIS-Anhänger diesem Tötungs-Aufruf folgen werden:

    Umfrage: Über 60 Prozent der Deutschen fühlen sich von ISIS bedroht

    Fast zwei Drittel der Deutschen fühlen sich von der ISIS-Terrormiliz bedroht. 63 Prozent fürchten sich nach einer INSA-Umfrage für BILD vor Anschlägen der Extremisten auch in Deutschland. Demnach haben von den über 50-Jährigen 71 Prozent Angst vor Terroranschlägen, bei den 18 bis 24-Jährigen sind es 52 Prozent. 20 Prozent sehen laut der repräsentativen Umfrage keine Terrorgefahr.

    Der IS hatte seine Anhänger am Montag aufgerufen, in Staaten, die zu der Koalition gegen ISIS gehören, wahllos Bürger auf der Straße zu töten. Anhänger und Unterstützer des IS sollten „ungläubige Amerikaner oder Europäer” töten, hatte IS-Sprecher Abu Mohammed al-Adnani erklärt. Der Mordaufruf wurde auf Arabisch sowie in englischen, französischen und hebräischen Übersetzungen veröffentlicht.

    http://www.bild.de/politik/ausland/isis/luftschlag-gegen-isis-terroristen-die-letzten-meldungen-37779028.bild.html

    Die USA hat mit Luftanschlägen begonnen. Das ist für mich ein Zeichen, dass es bald zu Vergeltungsanschlägen kommen wird.
    avatar
    maxikatze

    Anzahl der Beiträge : 439
    Anmeldedatum : 07.12.13

    Re: IS - Terror

    Beitrag von maxikatze am Di 23 Sep 2014 - 17:17

    Hallo Lara :-)
    DAS hier ist nicht ganz richtig:

    maxikatze schrieb:
    Die Schrecken der NS-Zeit wirken also nach Generationen nach.
    avatar
    maxikatze

    Anzahl der Beiträge : 439
    Anmeldedatum : 07.12.13

    Re: IS - Terror

    Beitrag von maxikatze am Di 23 Sep 2014 - 18:02

    ....Was ich damit sagen wollte, dass die Schreckensherrschaft von 33 - 45 insofern noch nachwirkt, dass die Menschen in unserem Land nicht wollen, dass andere Länder Angst vor Deutschland haben. Ich möchte, dass wir ihnen keinen Grund dafür liefern.
    Und wenn ein Friedensnobelpreisträger meint, im Kampf gegen IS den Staat Syrien bombardieren zu müssen, ohne das Syrien um Hilfe gebeten hat, verstösst damit gegen das Völkerrecht.
    Letzteres habe ich auch in ggaktiv gepostet.
    http://grundgesetzaktiv.de/phpBB3/viewtopic.php?f=68&t=1654&p=63613#p63613
    avatar
    DieLara

    Anzahl der Beiträge : 857
    Anmeldedatum : 05.12.13

    Re: IS - Terror

    Beitrag von DieLara am Di 23 Sep 2014 - 23:06

    maxikatze schrieb:Und wenn ein Friedensnobelpreisträger meint, im Kampf gegen IS den Staat Syrien bombardieren zu müssen, ohne das Syrien um Hilfe gebeten hat, verstösst damit gegen das Völkerrecht.

    Also, ich glaube nicht, dass Obama einfach so seine Bomben auf Syrien abwirft. Dazu ist er viel zu intelligent. Er weiß genau, was und vor allem WANN er etwas tut.

    Bei Bush wäre ich nicht so sicher gewesen, Bush war für mich immer ein 2. Hitler.
    Bush war ein besonders radikaler Republikaner; Obama ist ein eingefleischter Demokrat.

    Ich glaube fest daran, dass es im Vorfeld Gespräche mit Syrien gegeben hat und sei es auch nur, um die Angriffsziele mitzuteilen.

    Vielleicht wird das auch irgendwann mal rauskommen.

    Bush und Obama sind wie Feuer und Wasser. Nicht zu vergleichen.

    Bush hätte schon vor Wochen seine Luftangriffe begonnen; Obama sichert sich stets vorher ab.

    Ich warte darauf, ob ISIS in die Türkei maschiert. DANN würde es für Erdogan um alles oder nichts gehen.
    Heute jedenfalls hat er seine Solidarität mit den Angriffsstaaten bekundet.
    Es wird sich zeigen, wie ernst er es damit meint.
    avatar
    DieLara

    Anzahl der Beiträge : 857
    Anmeldedatum : 05.12.13

    Re: IS - Terror

    Beitrag von DieLara am Mi 24 Sep 2014 - 10:51

    Und das dürfte nur der Anfang der ISIS-Vergeltungsanschläge sein:

    Nach einer Messer-Attacke hat ein Polizist im australischen Melbourne einen 18-Jährigen erschossen.Die betreffende Person war ein bekannter Terror-Verdächtiger, mit dem sich die Strafverfolgungsbehörden und Geheimdienste beschäftigt haben”, sagte Justizminister Michael Keenan.

    Am Dienstagabend (Ortszeit) sei der 18-Jährige auf das Gelände einer Polizeistation in Melbourne gegangen, weil er zu einem „Routine”-Gespräch gebeten worden.
    Nachdem er dort zwei Mitarbeitern der Anti-Terror-Einheit zur Begrüßung die Hand gab, habe er ein Messer gezogen und mehrfach auf die beiden Männer eingestochen. Einer der Beamten habe ihn dann aus Selbstverteidigung mit einem gezielten Schuss getötet.
    http://www.bild.de/news/ausland/australien/polizei-erschiesst-terror-verdachtigen-37791124.bild.html





    Es hat nur 24 Stunden gedauert... vom ISIS-Aufruf, wahllos Menschen zu ermorden... bis der Erste diesem Aufruf gefolgt ist.


    Rolling Eyes
    avatar
    maxikatze

    Anzahl der Beiträge : 439
    Anmeldedatum : 07.12.13

    Re: IS - Terror

    Beitrag von maxikatze am Mi 24 Sep 2014 - 14:44

    Also, ich glaube nicht, dass Obama einfach so seine Bomben auf Syrien abwirft. Dazu ist er viel zu intelligent. Er weiß genau, was und vor allem WANN er etwas tut.

    Die sind schon voll dabei!

    Es hat nur 24 Stunden gedauert... vom ISIS-Aufruf, wahllos Menschen zu ermorden... bis der Erste diesem Aufruf gefolgt ist.

    Der VS sagt, dass man davon ausgehen kann, dass in unserem Land ca 4.000 Salafisten leben. Demnach sind deren Anhänger dabei nicht mitgezählt, die sich ihnen anschliessen und bereit zur gewaltsamen Mission wären. Auch finden sich auffallend viele Konvertiten unter ihnen.
    Warum der Staat diese Strömungen nicht verbietet ist mir unverständlich. Denn auf Ausübung der Religionsfreiheit können sie sich nicht berufen.

    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 138
    Anmeldedatum : 04.12.13

    Re: IS - Terror

    Beitrag von Admin am Mi 24 Sep 2014 - 17:36

    Islamisten enthaupten französische Geisel in Algerien

    Ein in Algerien von Islamisten entführter Franzose wurde nun offenbar von seinen islamistischen Entführern getötet. Die Terroristen veröffentlichten ein Video der Hinrichtung. Zuvor hatten 1500 Soldaten nach der Geisel gesucht. 
    Ein von Islamisten in Algerien entführter Franzose ist getötet worden. Ein am Mittwoch von einer Islamistengruppe veröffentlichtes Video zeigt die Enthauptung des 55-jährigen Bergführers Hervé Gourdel, der am Sonntag von der Gruppe Dschund al-Khilafa (Soldaten des Kalifats) verschleppt worden war. 
    Zuvor hatten bei der Suche nach dem Franzosen 1500 Soldaten die Bergregion Kabylei im Osten des Landes durchkämmt. Die algerischen Soldaten und Anti-Terror-Spezialeinheiten würden ein Gebiet im Nationalpark Djurdjura absuchen, verlautete am Mittwoch aus algerischen Sicherheitskreisen, bevor die Meldung vom Tod der Geisel verbreitet wurde. 


    IS-nahestehende Organisation Dschund al-Khilafa verantwortlich



    Gourdel war am Sonntag von der Islamistengruppe Dschund al-Khilafa (Soldaten des Kalifats) verschleppt worden, die der Organisation Islamischer Staat (IS) nahesteht.

    http://www.focus.de/politik/ausland/terror-franzoesische-geisel-in-algerien-getoetet_id_4157628.html
    avatar
    DieLara

    Anzahl der Beiträge : 857
    Anmeldedatum : 05.12.13

    Re: IS - Terror

    Beitrag von DieLara am Mi 24 Sep 2014 - 23:17

    maxikatze schrieb:Der VS sagt, dass man davon ausgehen kann, dass in unserem Land ca 4.000 Salafisten leben. Demnach sind deren Anhänger dabei nicht mitgezählt, die sich ihnen anschliessen und bereit zur gewaltsamen Mission wären. Auch finden sich auffallend viele Konvertiten unter ihnen.
    Warum der Staat diese Strömungen nicht verbietet ist mir unverständlich. Denn auf Ausübung der Religionsfreiheit können sie sich nicht berufen.

    Ich denke, weil ein Verbot nur eine weitere Eskalation auslösen würde.
    Solange hier in Deutschland keine Straftaten begangen werden, hat man keine Handhabe gegen sie.

    Damals hat man die RAF Terroristen auch lange gewähren lassen, obwohl man schon sehr früh wusste, dass die den Staat schwächen wollten.

    Die Krux an der ganzen Sache war, dass fast keiner aus dieser Gruppierung nach den schlimmsten Morden (Hanns-Martin Schleyer, Herrhausen etc) gefasst werden konnte.

    Dass die alle in der DDR Unterschlupf hatten und dort von Honneker geduldet wurden, wusste zumindest die Zivilbevölkerung nicht. Wir haben uns immer nur gewundert.

    RAF gibt es nicht mehr; dafür haben wir nun die Salafisten und ISIS.

    Ich finde, die Politik schläft fast immer viel zu lange; aber allzu forsch wäre auch nicht gut.

    Ein gesundes Mittelmaß scheint es einfach nicht zu geben. Leider.


    Von der Enthauptung des Franzosen habe ich gelesen. Das sind keine Menschen mehr, das sind Monster.

    Merkel schweigt im Moment. Ich warte auf Nachricht von ihr, was Onkel Obama ihr befohlen hat...
    avatar
    Conny
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 251
    Anmeldedatum : 05.12.13

    Re: IS - Terror

    Beitrag von Conny am So 28 Sep 2014 - 21:34

    1
    Günther Jauch moderiert den Polittalk aus dem Herzen der Hauptstadt immer sonntags um 21.45 Uhr im Ersten.
    © ARD / Marco Grob

    Heute Abend dreht es sich bei “Günther Jauch” um das Thema “Gewalt im Namen Allahs – Wie denken unsere Muslime?”. Er spricht mit seinen Gästen ausführlich zu diesem Thema.

    Massenmorde, Enthauptungen, Folter: Seit Monaten beherrschen die brutalen Bilder aus Syrien und Irak unsere Nachrichten.

    In den Reihen der IS-Terroristen kämpfen auch junge deutsche Muslime, die sich hierzulande radikalisiert haben. Sie sind bereit, im Namen Allahs zu töten – und viele Menschen fragen sich: Wie bedrohlich ist der Islam?

    Welche Verbindung besteht zwischen Islam und Terror? Wie stehen die hierzulande lebenden Muslime zum Islamismus? Geht von deutschen Dschihadisten eine Gefahr für uns aus?

    Die Gäste
    Wolfgang Bosbach (CDU/Vorsitzender des Innenausschusses)

    Heinz Buschkowsky (SPD/Bezirksbürgermeister Berlin/Neukölln)

    Özlem Gezer (Redakteurin „Der Spiegel”)

    Stefan Buchen (NDR-Journalist bei Panorama)

    Günther Jauch” heute Abend um 21.45 Uhr in der ARD

    avatar
    Robert80

    Anzahl der Beiträge : 27
    Anmeldedatum : 24.03.14

    Re: IS - Terror

    Beitrag von Robert80 am So 28 Sep 2014 - 22:32

    Also dieser Prediger geht mir mit seiner Art gediegen auf`n Sack! Man hört immer nur Ich, ich, ich.

    Der Typ geht mal gar nicht!
    avatar
    Conny
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 251
    Anmeldedatum : 05.12.13

    Re: IS - Terror

    Beitrag von Conny am So 28 Sep 2014 - 22:39

    Robert80 schrieb:Also dieser Prediger geht mir mit seiner Art gediegen auf`n Sack! Man hört immer nur Ich, ich, ich.

    Der Typ geht mal gar nicht!


    Ich spring gleich in den Fernseher vor Wut. So ein Lügner.
    avatar
    Robert80

    Anzahl der Beiträge : 27
    Anmeldedatum : 24.03.14

    Re: IS - Terror

    Beitrag von Robert80 am So 28 Sep 2014 - 22:44

    Conny schrieb:
    Robert80 schrieb:Also dieser Prediger geht mir mit seiner Art gediegen auf`n Sack! Man hört immer nur Ich, ich, ich.

    Der Typ geht mal gar nicht!


    Ich spring gleich in den Fernseher vor Wut. So ein Lügner.
    Jauch ist zu schwach. Die sollten dem Prediger das Mikro abdrehen. Bin kein Freund von Bosbach, aber das was er heute zu sagen versuchte, damit hat er Recht. Aber leider wurde er von dem Selbstdarsteller immer unterbrochen.

    Guter Hinweis von Jauch das nur die selben 6 Leute klatschen bei dem Selbstdarsteller!
    avatar
    Conny
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 251
    Anmeldedatum : 05.12.13

    Re: IS - Terror

    Beitrag von Conny am So 28 Sep 2014 - 22:57

    Robert80 schrieb:
    Conny schrieb:
    Robert80 schrieb:Also dieser Prediger geht mir mit seiner Art gediegen auf`n Sack! Man hört immer nur Ich, ich, ich.

    Der Typ geht mal gar nicht!


    Ich spring gleich in den Fernseher vor Wut. So ein Lügner.
    Jauch ist zu schwach. Die sollten dem Prediger das Mikro abdrehen. Bin kein Freund von Bosbach, aber das was er heute zu sagen versuchte, damit hat er Recht. Aber leider wurde er von dem Selbstdarsteller immer unterbrochen.

    Guter Hinweis von Jauch das nur die selben 6 Leute klatschen bei dem Selbstdarsteller!

    Jauch ist immer ein Diplomat( mein Empfinden ).

    Ich mag Bosbach sehr, da er immer Tacheles spricht. Er macht auch vor seiner Partei nicht halt, wenn es sein muss.
    Aber so unterschiedlich ist die Wahrnehmung der Politiker.
    Ich mochte auch Gutenberg, den aber mehr durch sein Auftreten, da er einem das Gefühl vermittelte alles so ungezwungen, aber doch gut durchdacht zu vermitteln.

    avatar
    DieLara

    Anzahl der Beiträge : 857
    Anmeldedatum : 05.12.13

    Re: IS - Terror

    Beitrag von DieLara am So 28 Sep 2014 - 23:01

    Hab die Diskussion auch gesehen.

    Bin heilfroh, dass sämtliche Anwesenden genau gewusst haben, dass dieser Imam das Blaue vom Himmel gelogen hat. Konnte man schon an den Gesichtern ablesen und Bosbach... wow... er hat genau die richtigen Worte gefunden!


    Lächerlich, dass ein Imam von 2002 bis 2014 plötzlich die Rechte einer islamischen Frau verändert haben will.
    Die darf ohne Zustimmung ihres Mannes auch noch nicht in 100 Jahren alleine aus dem Haus gehen. Und sie wird auch weiterhin immer einen Schritt HINTER ihrem Mann bleiben müssen.

    Trotz allem war es wichtig, den Typen eingeladen zu haben. Soll ja niemand behaupten, ein IMAM dürfte nicht zu Wort kommen. lol!

    Gesponserte Inhalte

    Re: IS - Terror

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 18 Aug 2018 - 21:52