News & More

Freies Diskussionsforum über dies und das :-)

Zur Info

Proxyserver werden verbannt, wenn diese erkannt werden.

    Der Fall Karl Dall

    Teilen

    Conny
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 251
    Anmeldedatum : 05.12.13

    So ist es.......

    Beitrag von Conny am So 8 Dez 2013 - 2:50

    gast h. schrieb:.
    morgen, kinder, wird's was geben....:


    bei twitter



    denn:


    http://www.bild.de/bild-plus/unterhaltung/leute/karl-dall/jetzt-redet-die-frau-die-ihn-anzeigte-33758198,view=conversionToLogin.bild.html


    oder vielleicht hat er heute nacht schon losgelegt ?
    wer lust hat, kann ja nachschauen, was herr kachelmann dazu zum besten gibt...
    manch einer möchte dabei evtl. chips knabbern
    ist aber ungesund
    ich geh lieber schlafen...Sleep 


    gute nacht !
    Bei Bild muss man jetzt auch zahlen wenn man dort lesen will.

    Ich glaube Taz und Fokus sind noch kostenfrei mit ihren Artikeln.

    maxikatze

    Anzahl der Beiträge : 439
    Anmeldedatum : 07.12.13

    Re: Der Fall Karl Dall

    Beitrag von maxikatze am So 8 Dez 2013 - 9:48

    Schade, wir wissen nicht, was uns die Frau mitgeteilt hat. Mich würde ihre Sicht interessieren.
    avatar
    DieLara

    Anzahl der Beiträge : 857
    Anmeldedatum : 05.12.13

    Re: Der Fall Karl Dall

    Beitrag von DieLara am So 8 Dez 2013 - 11:17

    maxikatze schrieb:Schade, wir wissen nicht, was uns die Frau mitgeteilt hat. Mich würde ihre Sicht interessieren.
    Mich auch!

    Irgendwie warte ich ja schon ein bissl darauf, dass doch noch die Version von "Einvernehmlichkeit" auftaucht.

    Aber auch erst, seitdem ich Lanz zweimal angeschaut habe...
    avatar
    Demo.SP
    Gast

    Den Promi-Riecher hat BILD aber super herausgeBILDet ...

    Beitrag von Demo.SP am So 8 Dez 2013 - 15:58

    Blick.ch, 08.12.2013:

    Jetzt spricht die Frau, die Karl Dall vergewaltigt haben soll: «Mich hat es geschüttelt vor Ekel»
    ZÜRICH - Karl Dall soll die 43-jährige Schweizerin A.S. vergewaltigt haben. Jetzt meldet sich das mutmassliche Opfer zum ersten Mal zu Wort.
    ...
    ... war der grösste Fehler meines Lebens.»

    «Nach der Tat wie in Watte gepackt»

    Seither würden sie die Bilder verfolgen: «Nachts, da ist das wieder. Da denkt man wieder darüber nach, obwohl man diese Erinnerung aus dem Gedächtnis verbannen will, kommt sie trotzdem immer wieder hoch.»

    Doch was genau in der Nacht des 3. Novembers passierte, will A.S. auf Anraten ihres Anwalts nicht sagen. Dafür erklärt sie, wieso sie so lange mit der Anzeige gewartet hat. «Ich war die Wochen nach der Tat wie in Watte gepackt, habe kaum was um mich herum mitbekommen.»

    Und weiter: «Wenn ich an die Nacht gedacht habe, an Dall, da hat es mich geschüttelt, weil ich mich so geekelt habe. Ich wollte darüber nicht mit Fremden sprechen.»

    Zudem habe ihr Karl Dall nach der mutmasslichen Tat gedroht: «Er würde mich beruflich fertigmachen, wenn ich erzähle, was passiert ist.»
    «Ich weiss mehr. Und Karl Dall weiss mehr»

    Trotzdem reichte sie später die Anzeige ein: «Weil man doch nicht einfach so weiterleben kann, als sei nichts passiert.»

    «Ich weiss, dass der Weg noch hart wird. Und ich noch viel Kraft dazu brauche», sagt A.S. zur «Bild am Sonntag». Doch ...

    http://www.blick.ch/news/ausland/mich-hat-es-geschuettelt-vor-ekel-id2566113.html
    http://www.schweizer-illustrierte.ch/stars/schweiz/karl-dall-vorwurf-vergewaltigung-mutmassliches-opfer-spricht

    Schön finde ich, dass die Schweizer Journalisten dem eventuellen Verfgewaltigungsopfer die Initialen A.S. gegeben haben.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Alice_Schwarzer

    Ihr Text klingt für mich wie von der Couch eines Psychotraumacoitologen. Aber was mich nun wirklich interessiert hätte: Wie schnell soll Karl Dall, dieser "alte Mann", auf dem Target gekommen sein, hat er Sprüche auf der 'Rennbahn' gemacht (welche ggf. ...?) und beim Start der Vergewaltigung erstmal zwei Eier an dem Target aufgeschlagen ...???

    Ich mein', dass ist schließlich Dalls 'Markenzeichen', oder ...???

    Gott sei Dank, dass sie da sind, Herr Minister - Karl Dall

    https://www.youtube.com/watch?v=KoiUk9oaGKc
    Ach, Kachelmann war auch schon im Ballbesitz und erklärt Marc-André Russau (BILD) hoffentlich noch, warum er ein schmuddliger Schweinestall (schmuddelkoben) ist, zumindest wenn der dann, wie angekündigt, von Kachelmann hört.

    http://www.duden.de/suchen/dudenonline/koben

    Jörg Kachelmann ‏@J_Kachelmann

    @niggi Ja, Herr Rüssau hat mich nicht vergessen und das ist auch gut so. Der Schmuddelkoben der fiese Friede wird eh bald von mir hören.

    https://twitter.com/J_Kachelmann/status/409482924396781569

    @Regierungs4tel Ich bekomme Links zugeschickt und freue mich darüber. Feindbeobachtung steht immer am Anfang des Sieges der Gerechtigkeit.

    https://twitter.com/J_Kachelmann/status/409481706580627456

    https://twitter.com/J_Kachelmann/status/409480664266731520/photo/1

    https://twitter.com/J_Kachelmann
    avatar
    gast h.
    Gast

    der ganze BILD-Artikel kursiert auch schon im Internet..

    Beitrag von gast h. am So 8 Dez 2013 - 16:05

    .
    .
    .
    den ganzen BILD-Artikle gibt es hier


    http://pastebin.com/BtZQqAPY


    zu lesen...







    sunny
    avatar
    gast h.
    Gast

    KARL DALL: HEUTE SCHÜTTE ICH MICH ZU....

    Beitrag von gast h. am So 8 Dez 2013 - 16:19

    .
    .
    KARL DALL: HEUTE SCHÜTTE ICH MICH ZU....

    .... "denn ich hab ja allen grund dazu"....

    https://www.youtube.com/watch?v=oNd9x79WuC0




    Smile 
    .
    .
    .
    PROST !!!

    ( conny, wieso haben wir hier denn garkeine bier-, wein- und sekt-smileys ?
    anderswo gibts sie schon.... brauchen wir hier auch, finde ich...
    wenigstens mal ein gäschen - das kann doch keine sünde sein !!! Smile  )



    sunny
    avatar
    gast h.
    Gast

    Karl Dall - Heute schütte ich mich zu...

    Beitrag von gast h. am So 8 Dez 2013 - 16:28

    .
    .
    Evil or Very Mad 

    Smile 

    ich mein: wenigstens mal ein GLÄSCHEN "kippen" - das kann doch keine sünde sein !!! 




    sunny
    avatar
    gast h.
    Gast

    KARL DALL Bei "THADEUSZ"

    Beitrag von gast h. am So 8 Dez 2013 - 17:42

    .
    .
    schaut euch das mal an!

    wer keine zeit hat: vor allem die letzten minuten...


    KARL DALL  Bei "THADEUSZ"
    https://www.youtube.com/watch?v=GRqicPVUG18






    hierzu schreibt herr kachelmann bei twitter:


    " Ich habe auch gestutzt, ich bin aber generell frei von Rachegefühlen."

    https://twitter.com/J_Kachelmann



    da sutzen wir dann aber mal, oder ?

    soviel selbstreflektion.... das ist wirklich einzigartig! lol!






    sunny
    avatar
    Demo.SP
    Gast

    'Der' mit dem Schlaf hat mir am besten gefallen ...

    Beitrag von Demo.SP am So 8 Dez 2013 - 17:47

    BILD am Sonntag, 08.12.2013, Marc-André Rüssau, Der Fall Dall: Jetzt redet die Frau, die ihn angezeigt hat:

    ... Das Schweizer Strafrecht kennt den Straftatbestand der Schändung, wenn sich ein Täter über ein wehrloses Opfer hermacht. Laut der Aussage von Manon S. bei der Staatsanwaltschaft begann die Vergewaltigung als Schändung, weil sie im Hotelzimmer von Karl Dall geschlafen habe, als er plötzlich in sie eingedrungen sei. ...

    http://pastebin.com/BtZQqAPY
    Ja, Kalle: So geht das nicht! Targets, die selbst im Schlaf nur an das eine denken, sind - nach meiner Erfahrung - echte Raritäten ...

    Vgl. Schwarzer Peter Posting, 20.09.2012, S. 26, 08:42 h Ja ja, der Neid – macht mein Grinsen breit …

    Dieses Buch ist ein Hit: Aufklärung für die (bislang) ‚Doofen’


    https://www.youtube.com/watch?v=fJGNL3KuI5A
    ...
    Anm.: Hier frage ich mich, ob es tatsächlich so viele Targets gibt, die sagen: Du kannst mich ruhig im Schlaf bumsen, wenn du weit nach Mitternacht nach Hause kommst. Leider hab' ich nur eine davon kennen und schätzen gelernt.
    http://libertalia.forumieren.com/t21p500-kachelmann-und-kein-ende#7839
    Aber der Stil von Marc-André Rüssau hat die 'Schriftstellerin' Gabriele Wolff und das Autorenteam der 'Kachelmänner' sicher schwer beeindruckt. ein sehr viel dezenteres  und feiners Groschenromanniveau, oder ...?

    Demo.SP Posting, 27.04.2013, S. 8/II, 14:43 h Von Oldie lernen, heißt "Vertrauen" lernen ...?

    Vgl. Schwarzer Peter Posting, 10.10.2012, S. 36, 09:39 h @Lobelie: Kennst du untauglichen Versuch einer Rechtsbeugung ...?

    [Jörg und Miriam Kachelmann: Recht und Gerechtigkeit - Ein Märchen aus der Provinz] S. 23:

    Bevor ich [Miriam] noch etwas sagen konnte, erklärte er [Jörg]: »lch kann nur sagen, dass ich das nicht gemacht habe.« Woraufhin ich sagte: »Ich weiß.« Es kann sein, dass ich das sogar mehrmals wiederholt habe. Ich umarmte Jörg dabei und versuchte ihn zu beruhigen, indem ich sagte (und auch später noch mindestens einmal): »Du hast nichts gemacht, dir kann also nichts passieren!« Das habe ich damals tatsächlich gedacht in meinem aus heutiger Sicht schon sträflich naiven Glauben an Rechtsstaat und Gerechtigkeit.

    Jörg war blass und stand teilnahmslos vor mir, aber er schaute mir in die Augen. Ich kann mich erinnern, dass ich im Versuch, ihn zu beruhigen, seine Hand festhielt und immer wieder drückte; er erwiderte den Druck jedoch nicht oder kaum und guckte mich nur weiter an. Er schien wie gelähmt, schaute ungläubig und hatte Tränen in den Augen. Ich sagte ihm: »Nicht weinen, Schatz!« Er nickte.
    http://libertalia.forumieren.com/t21p700-kachelmann-und-kein-ende#8398
    ...
    http://kaffeklatsch.forumieren.com/t83p105-schade-fur-libertalia-teil-ii#4364
    Schwarzer Peter Posting, 22.10.2012, S. 6/2, 12:26 h @m198: Kennst du auch die Wörter sollen und dürfen ...?

    Wenn du mal meine höchstpersönliche Meinung zu dem Komplex hören willst: Das 'Werk' ist ein Groschenroman nach dem Strickmuster von Gabriele Wolff, Tatsachen zu verschleiern (Fremdsteuerung des Prozess') und persönliche Anliegen zu promoten (Kachelmanns Image Recovery, Shooting Star Miriam zu platzieren, auf sogenannte "Parallelfälle" abzulenken, Alice Schwarzer ans Schienenbein zu treten, und die Medien im Sinne der Promis sowie der Macht (Ralf Höcker bzw. Gabriele Wolff) zu disziplinieren).
    http://libertalia.forumieren.com/t93p100-kachelmann-und-kein-ende-teil-2#8906
    Schwarzer Peter Posting, 08.10.2012, S. 34, 10:35 h Wenn 'Kachel'mann 'kachelt' ...

    Aufgefallen ist mir im Buch insbesondere ein Spiel mit Namensnennungen. Da gibt es Unterschiede: Kachelmann wohlgesonnenen Lausemädchen werden nicht namentlich erwähnt, die nächste Stufe ist das Kürzel und Sabine W. wird natürlich bei vollem Namen genannt.

    Ähnliche Methodik gibt's bei den Polizisten oder JVA-Angestellten. Das Buch lässt sich Rolf-Bossi-mäßig auch zusammenfassen zu: Richter und Journalisten sind Ar.schlöcher.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Rolf_Bossi

    Wobei ich nicht sicher bin, ob das Zitat authentisch ist. Jörg Kachelmann sagt das nicht explizit und macht Ausnahmen. Er betrachtet die Mannheimer Justiz und erwähnt lobend Sabine Rückert (Die Zeit) und mit Einschränkung Gisela Friedrichsen (DER SPIEGEL) (S. 87).

    Was mir SOFORT aufgefallen ist, Miriam und Jörg Kachelmann müssen sehr viel BILD-Zeitung gelesen haben. Möglicherweise haben sie den dortigen Stil unbemerkt übernommen.

    Jörg Kachelmann: "Nur ein kleiner Mann aus Heidelberg, der sich vor allem mit Verkehrsmedizin auskannte und für das, was er zu begutachten hatte, nach eigenen Angaben nur minimale Erfahrung mitbrachte (und genau deshalb hatte ihn die Staatsanwaltschaft Mannheim vermutlich ausgewählt), ... (S. 160).".

    Miriam Kachelmann: "Jörg musste sich hinten ins Auto setzen, und der kleine KHK Dietrich, die untersetzte ältere Polizistin Lapsit, die immer noch sehr fröhlich wirkende Tochter Dietrichs und ein schmaler rothaariger Polizist fuhren ab (S. 26)."

    Miriam Kachelmann zu ihrer Zeugenvernehmung: "Zudem machte er [ihr Anwalt] Witze, um mich aufzumuntern, wie den über den selbst erdachten Zeitungsbericht in der Bild von morgen: >>Die große, junge Studentin mit dem wallenden, kastanienbraunen Haar ... << Ich musste lachen. Am nächsten Tag stand es tatsächlich so ähnlich in der Zeitung, was mich nicht weiter wunderte (186)."
    http://libertalia.forumieren.com/t21p660-kachelmann-und-kein-ende#8304

    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 138
    Anmeldedatum : 04.12.13

    Re: Der Fall Karl Dall

    Beitrag von Admin am So 8 Dez 2013 - 17:57

    gast h. schrieb:.
    .
    Evil or Very Mad 

    Smile 

    ich mein: wenigstens mal ein GLÄSCHEN "kippen" - das kann doch keine sünde sein !!! 




    sunny
    Find ich auch nicht, muss mal schauen wo ich ein paar Smilies her bekomme.
    avatar
    gast h.
    Gast

    KARL DALL: Insterburg Co Diese Scheibe ist ein Hit

    Beitrag von gast h. am So 8 Dez 2013 - 18:34

    .
    .
    .
    super, admin !


    der KARL DALL war aber mal ein ganz wilder...

    hier verarscht er die hitparade und "beleidigt" udo jügens und roy black......

    der text ist so geil

    diese scheibe ist ein hit
    wann kriegt ihr das endlich mit
    ....
    udo jügens und roy black
    sind dagegen der letzte dreck...
    ....
    leute, schenkt mir eine rose
    und reißt mir stücke aus der hose...


    mann, ich krieg mich nicht mehr vor lachen Very Happy Very Happy Very Happy 
    und ich seh und hör im geiste den gerd  I love you   lachen ....
    der hat sich, so wie ich den kenne, damals (1975) bestimmt köstlich darüber amüsiert, der hat tränen gelacht... mann, wie dem das bestimmt gefallen hat!
    das kann ich mir jetzt grad so richtig gut vorstellen !!!

    Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy 



    Insterburg Co Diese Scheibe ist ein Hit 
    https://www.youtube.com/watch?v=fJGNL3KuI5A




    lol! 

    .
    .

    sunny
    avatar
    Conny
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 251
    Anmeldedatum : 05.12.13

    Hele.

    Beitrag von Conny am So 8 Dez 2013 - 19:06

    Prost 
    Für Dich, schau mal unter den Smillie's.


    Zuletzt von Conny am So 8 Dez 2013 - 19:56 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Noch etwas hinzugefügt.)
    avatar
    DieLara

    Anzahl der Beiträge : 857
    Anmeldedatum : 05.12.13

    Lol!

    Beitrag von DieLara am So 8 Dez 2013 - 20:14

    Danke Helene, DAFÜR:

    gast h. schrieb:hierzu schreibt herr kachelmann bei twitter:


    " Ich habe auch gestutzt, ich bin aber generell frei von Rachegefühlen."

    https://twitter.com/J_Kachelmann



    da sutzen wir dann aber mal, oder ?

    soviel selbstreflektion.... das ist wirklich einzigartig!
    Diskrepanz zwischen Worten und Taten... und dann noch sooo viel Selbstreflektion... wirklich einzigartig!

    Weihnachten
    avatar
    DieLara

    Anzahl der Beiträge : 857
    Anmeldedatum : 05.12.13

    Na, SO viele werden es ja nicht mehr sein...

    Beitrag von DieLara am So 8 Dez 2013 - 21:17

    lol! 

    Jörg Kachelmann@J_Kachelmann 19h
    @Regierungs4tel Ich bekomme Links zugeschickt und freue mich darüber. Feindbeobachtung steht immer am Anfang des Sieges der Gerechtigkeit.
    rendeer
    avatar
    Demo.SP
    Gast

    Naja, aber die Strichzählung der 'MeteoSTroHloge' oder 'Grundgestz-Goethe' ist sicher aktuell ...

    Beitrag von Demo.SP am So 8 Dez 2013 - 22:52

    DieLara:

    Na, SO viele werden es ja nicht mehr sein...

     

    Jörg Kachelmann ‏@J_Kachelmann 19h
    @Regierungs4tel Ich bekomme Links zugeschickt und freue mich darüber. Feindbeobachtung steht immer am Anfang des Sieges der Gerechtigkeit.


    http://dies-jenes.forumieren.com/t7p34-der-fall-karl-dall#180
    Da gibt es Groupies, die mich NIE lesen und trotzdem solche Worte zählen, oder ...?

    Kachelmann macht aus meiner Sicht den Fehler, dass er seinen "Feinden" so offensichtlich seine empfindlichsten Stellen zeigt. Das macht einen Angriff immer sehr, sehr leicht ...
    avatar
    Sowhat
    Gast

    Re: Der Fall Karl Dall

    Beitrag von Sowhat am So 8 Dez 2013 - 23:22

    Ich glaube, das ist falsch!
    "Kachelmann macht aus meiner Sicht den Fehler, dass er seinen "Feinden" so offensichtlich seine empfindlichsten Stellen zeigt. Das macht einen Angriff immer sehr, sehr leicht ..."
    @Demo
    J.K wird sich nicht als selbsternannter D-Promi als DER PROMI fühlen, den Andere bei ihrem jahrelangen Stalking (Du und Andere) wahrnehmen! Der macht doch ohne weil seine ureigene "Hausmannskost!" Welchen Feinden sollte er den seine empfindlichsten Stellen zeigen? Ich glaube, du träumst da etwas daher, was sich nie beweisen wird?! Außer Du steigst mal ab, genau in den dafür erforderlichen Recherchekomplex! Hast Dich aber nicht getraut?!! haha Freu mich aber gerne, wenn Du mal über Dich hinauswächst!
    avatar
    gast h.
    Gast

    danke conny

    Beitrag von gast h. am So 8 Dez 2013 - 23:47

    .
    .
    danke für den sekt !
    (und danke auch für deine freundlichen worte an anderer stelle)

    Prost  

    ja wir trinken ein glaserl auf dein (oder kann ich sagen: dein und alis ?) neues forum !

    auf jeden fall aber kriegt ali auch ein gläschen und nina auch !

    so trinken wir zwei dann auch nicht zuviel auf einmal, ist immerhin ne ganze flasche und kein piccolo...

    ich will hier im forum noch ein posting schreiben und später noch einen privaten brief und wenn ich mehr als ein glaserl trinke mache ich noch mehr tippfehler als sowieso schon...

    hat dir eigentlich der ulksong von KARL DALL

    http://dies-jenes.forumieren.com/t7p17-der-fall-karl-dall#174
    auch so gut gefallen ?

    könnte auch sein, dass der dadurch, dass er nochmal ganz groß in die schlagzeilen gerät,...
    jetzt auch bei jugendlichen zu einer art ULK-KULTFIGUR oder IKONE DES SCHRÄGEN HUMORS wird... und dadurch sein rentenkonto auffüllt...

    auch dieses lied

    https://www.youtube.com/watch?v=oNd9x79WuC0

    ist dazu geeignet, wie die zustimmenden kommentare zeigen...Smile



    da ist ja noch ein neues smiley. das probiere ich auch gleich mal aus

    Weihnachten
    avatar
    DieLara

    Anzahl der Beiträge : 857
    Anmeldedatum : 05.12.13

    Hallo!? Nicht missverstehen!

    Beitrag von DieLara am Mo 9 Dez 2013 - 3:00

    Sowhat schrieb: Welchen Feinden sollte er den seine empfindlichsten Stellen zeigen? Ich glaube, du träumst da etwas daher, was sich nie beweisen wird?!
    Bei dem letzten Twitteris-Post hat er die MEDIEN gemeint! Er bekommt Links zu den Medien, die über ihn berichten.

    Und natürlich sieht K. bestimmte Medien als "Feinde". Du etwa nicht?

    Ich schon.

    Weihnachten
    avatar
    Demo.SP
    Gast

    @Sowhat: Es sind seine Zitate ...

    Beitrag von Demo.SP am Mo 9 Dez 2013 - 8:49

    Sowhat:

    Ich glaube, das ist falsch!

    Demo.SP:

    "Kachelmann macht aus meiner Sicht den Fehler, dass er seinen "Feinden" so offensichtlich seine empfindlichsten Stellen zeigt. Das macht einen Angriff immer sehr, sehr leicht ..."

    http://dies-jenes.forumieren.com/t7p34-der-fall-karl-dall#182
    J.K wird sich nicht als selbsternannter D-Promi als DER PROMI fühlen, den Andere bei ihrem jahrelangen Stalking (Du und Andere) wahrnehmen! Der macht doch ohne weil seine ureigene "Hausmannskost!" Welchen Feinden sollte er den seine empfindlichsten Stellen zeigen? Ich glaube, du träumst daetwas daher, was sich nie beweisen wird?! Außer Du steigst mal ab, genau in den dafür erforderlichen Recherchekomplex! Hast Dich aber nicht getraut?!! haha Freu mich aber gerne, wenn Du mal über Dich hinauswächst!

    http://dies-jenes.forumieren.com/t7p34-der-fall-karl-dall#182
    Kachelmann spricht von: "Ich bekomme Links zugeschickt und freue mich darüber. Feindbeobachtung steht immer am Anfang des Sieges der Gerechtigkeit."

    http://dies-jenes.forumieren.com/t7p34-der-fall-karl-dall#180

    Was macht er den ganzen Tag auf seinen Twitterthron: Kritik blendet er möglichst aus und 'kotzt' meist pauschaul über "fiese Friede", "kleinsten anzunehmenden Ehrensenator", "Vollpfostenjornalisten", "Menschenverachter" et cetera pp.

    Seine Waffen sind "Höcker an der Kette", den er losmachen kann, und u.a. auch solche Details wie seine Militärzeit bei der Schweizer Armee, wo er für seinen 'Heldeneinsatz' trainiert wurde.

    Schwarzer Peter Posting, 08.12.2012, S. 3/3, 16:05 h @Lobelie & stringa: Danke für die (Vorab-)Rosen von der OStA a.D. zur Rezension: "Klugschweizer" und "Klugschei.ßer" passen wie 'Ar.sch' auf Eimer ...?

    Zeit online, Tanja Stelzer, 05.12.2012:
    ...
    ... Aus den beiden wird wieder ein Paar, aus Miriams »Ich« wird ein »Wir«. Sie verfolgt nun eine Mission. Kachelmann sagt, in seiner Frau steckten halt »50 Prozent Palästina.« Ihr Vater ist Palästinenser.

    Die beiden verbringen seither fast immer 24 Stunden am Tag miteinander. Die Beziehung, die Jörg Kachelmann heute mit ihr führt, ist das Gegenteil seiner früheren Beziehungen. Um den Hals trägt sie seine »Hundemarke«, die Plakette des Soldaten Kachelmann, der in der Schweizer Armee gedient hat. Er erzählt von einer privaten Einladung, bei der es kurz so aussah, als sollten sie an einem langen Tisch weit voneinander entfernt sitzen. Da habe es bei ihm einen »Moment der Angst« gegeben. Man spürt es an einigen Stellen im Buch, wie sich die zwei Persönlichkeiten angleichen, man hört es, wenn sie sprechen. Der Wortschatz des einen, der sich in die Sätze des anderen schleicht. Seine Flapsigkeit, sein Zynismus in ihren gewählten Sätzen.

    Das Buch ist kein literarischer Wurf, es ist nicht gut geschrieben. Manche Passagen klingen ...
    ...
    http://www.zeit.de/2012/50/Miriam-Kolbus-Joerg-Kachelmann/komplettansicht
    Die Rollenverteilung im Buch hab' ich anders wahrgenommen. Kachelmann (als 'Feigling') spoolt in seinen Versen die Polemik, um beispielsweise den Held der Häftlinge zu spielen oder sich als gut behütetes Schäfchen des lieben Gotts zu positionieren. Für Angriffe mit Substanz (Richterbefangenheit, Dienstaussichtsbeschwerden, Reformvorschläge zur Justiz) ist Miriam zuständig. Sie nordet auch die Anwälte ein und Kachelmann ergänzt lediglich lateinische Verse & Co.

    Dass mit dem 'Palästinenserblut' sehe ich ähnlich. Miriam hat sicher 'Dampf auf der Hinterachse', wie ich das nenne. Da soll er als Volvo-Fahrer schön vorsichtig sein, wenn plötzlich ein paar hundert 'Mustangstuten' spurten. Mit dem 'Gaspedal' zu lenken, erfordert Verständnis für eine ganz andere Fahrdynamik:
    http://libertalia.forumieren.com/t104p40-kachelmann-und-kein-ende-teil-3#10866
    Jörg (und Miriam) Kachelmann, Recht und Gerechtigkeit, Seite 147:

    Wahrscheinlich bin ich der Einzige dort ohne Knarre; ich besitze zwar eine, aber die wohnt in der Schweiz, und ich habe nicht vor, von ihr Gebrauch zu machen, solange keine fremden Mächte die Schweiz erobern wollen, ich diese abwehren soll und mich die Schweizer Armee zu diesem Behuf mit Munition ausrüstet.
    Jörg (und Miriam) Kachelmann, Recht und Gerechtigkeit, Seite 148:

    Ich habe noch niemanden gehasst. Ich habe wahrheitsgemäß in den beiden Interviews mit der Zeit und der Weltwoche gesagt, dass ich die Nebenklägerin trotz ihrer Falschanzeige nicht hasse. Unter normalen Umständen wäre sie niemals damit durchgekommen. Sie hatte einfach nur das vorläufige Glück, dass ihre wahrheitswidrigen Behauptungen auf den fruchtbaren Boden von unsäglich naiven Schwetzinger Polizisten, unsäglich verfolgungswütigen Mannheimer Staatsanwälten und unsäglich überforderten Mannheimer Richtern fielen. Das sind hochgefährliche Allianzen, die es dort schon länger gibt und die es wert wären, durch einen Untersuchungsausschuss durchleuchtet zu werden.
    Die Weltwoche 24/2011, Roger Köppel, 15.06.2011:

    «Lächerlicher Wahnsinn»
    Er sass 132 Tage als mutmasslicher Vergewaltiger im Gefängnis. Letzte Woche wurde er nach langem Prozess freigesprochen. Hier redet der Schweizer Wetter-Moderator Jörg Kachelmann über seine Haft, die deutsche «Gaga-Justiz» und über Frauen, die Männern Straftaten andichten. Von Roger Köppel
    ...
    Jörg Kachelmann: Ich war nicht in der Schweizer Armee, um mich von durchgeknallten deutschen Staatsanwälten fertig machen zu lassen.
    ...
    http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2011-24/laecherlicher-wahnsinn-die-weltwoche-ausgabe-242011.html
    Aber im Gerichtssaal immer schön artig, in feinem Zwirn, frisch rasiert und vom Frisör sowie vollständig die 'Schnauze gehalten'. Dort hat RA Johann Schwenn mit sehr klaren Worten an die Kammer und Staatsanwaltschaft 'auf den Putz gehauen'. Kachelmanns Rolle in der Schweizer Armee wäre beim Kampfeinsatz mehr die des 'Klugsella'-Experten in der Logistikabteilung gewesen, oder ...???

    Im Buch lästert Kachelmann an einer Stelle - Originalzitat suche ich jetzt nicht -, dass es bezüglich seiner Frisur während des Prozesses von Höcker(?) schlecht beraten gewesen sei. Ja, zu 'nem kernigen Kämpfer gegen den unfähigen oder korrupten Rechtsstaat (und nicht lediglich der eigenen Interessen) passt das nicht - auch seine Parteizugehörigkeit zur CVP.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Christlichdemokratische_Volkspartei

    Das Buch ist über weite Strecken mit Kachelmann als Held für den Mob und Proll oder Knacki geschrieben. Diese Klientel will er wohl und von seinem Twitterthron und Fan-Club erreichen und hofft damit, die Justiz oder sogar die Bundesrepublik Deutschland zu verändern? Dass (häufig) genau das Gegenteil passiert, viele Leser die Nase rümphen und denken, wie konnte so ein 'Primitivling' jahrelang bei der ARD das Wetter moderieren, versteht er nicht: Ein 'Progagandaminister' ohne Überzeugungskraft mit rhetorischen Entgleisungen. Mich würde brennend interessiersen, was sein "schlanker Professor" Ralf Höcker von Kachelmanns diesen Aktivitäten hält? - Kontraproduktiv oder sinnvoll ...???

    Hinweis an die Admins: Diverse Zeichenketten wie schwerden seit heute in bestimmten Konstellationen als Smile (Schneemann oder ähnlich) interpretiert.

    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 138
    Anmeldedatum : 04.12.13

    @Demo

    Beitrag von Admin am Mo 9 Dez 2013 - 9:00

    Danke,

    ist schon aufgefallen, müssen wir ändern.
    avatar
    gast h.
    Gast

    ein lied von karl dall....

    Beitrag von gast h. am Mo 9 Dez 2013 - 18:17

    .
    .
    KARL DALL: DAS LETZTE HEMD HAT LEIDER KEINE TASCHEN...
    https://www.youtube.com/watch?v=_3Z169LpZmU




    hier hat den ganzen tag niemand mehr geschrieben, was untypisch ist.
    ich wollte mal ausprobieren, ob hier noch postings möglich ist..
    oder ob evtl. technisch irgendetwas nicht in ordnung ist.
    diese smileys, die plötzlich in den texten waren, haben mich auch irritiert..
    im moment sind sie aber wieder verschwunden..



     sunny
    avatar
    DieLara

    Anzahl der Beiträge : 857
    Anmeldedatum : 05.12.13

    Re: Der Fall Karl Dall

    Beitrag von DieLara am Di 10 Dez 2013 - 0:26

    Demo schrieb:Das Buch ist über weite Strecken mit Kachelmann als Held für den Mob und Proll oder Knacki geschrieben. Diese Klientel will er wohl und von seinem Twitterthron und Fan-Club erreichen und hofft damit, die Justiz oder sogar die Bundesrepublik Deutschland zu verändern? Dass (häufig) genau das Gegenteil passiert, viele Leser die Nase rümphen und denken, wie konnte so ein 'Primitivling' jahrelang bei der ARD das Wetter moderieren, versteht er nicht: Ein 'Progagandaminister' ohne Überzeugungskraft mit rhetorischen Entgleisungen. Mich würde brennend interessiersen, was sein "schlanker Professor" Ralf Höcker von Kachelmanns diesen Aktivitäten hält? - Kontraproduktiv oder sinnvoll ...???
    Meine Meinung dazu:

    Ich glaube nicht, dass K. die Justiz oder sogar die Bundesrepublik Deutschland zu verändern versucht oder gar verändern will. Für mich will er nur Eines: Den glasklaren... und keinen wischi-waschi Freispruch. Und wenn er den nicht erreichen sollte, hat er zumindest im Voraus klargestellt, wer Täter und wer Opfer zu sein hat. Die Formulierung: "Zu sein hat..." wähle ich absichtlich.

    Mich persönlich wundert es nicht (mehr, -inzwischen konnte und kann sich jeder ein wirklich gutes "Bild" machen-), dass er seine "Aktionen"nicht selbst reflektieren kann.
    Ich bin -inzwischen- zu der Überzeugung gelangt, dass er sich seine eigene "Weltordnung" erschaffen hat und in dieser "Weltordnung" gibt es nur einen *Herrscher*... IHN.
    Was "ihn Umgebende" (schlanker Prof... etc) von ihm denken (Aktionen Kontraproduktiv oder sinnvoll?) oder was andere von ihm erwarten könnten... prallt an seiner "Mauer der Weltordnung" vollkommen ab. Wenn er *Untergebende* braucht, löst er ihre "Ketten". Braucht er sie nicht mehr, "kettet" er sie wieder an.

    Ist er mit einer Tätigkeit nicht zufrieden, wird auf seine "Art" entsorgt (Mandatsentzug von 2 Anwälten während des Strafprozesses). Dabei ist vollkommen uninteressant, ob die "Entlassenen" für ihn auch Erfolge erzielt haben (Entlassung aus der U-Haft).
    In "Ungnade" Gefallene müssen eben damit rechnen, dass der "Herrscher" diese selbst vor ein Gericht *zerrt* (Honorar-Klage).

    MICH zum Beispiel würde wirklich brennend interessieren, was ein Birkenstock inzwischen über seinen ehem. Mandanten denkt.  Twisted Evil 

    Ganz weit entfernt (und soll wirklich nur ein vager Vergleich in Sachen "selbst erzeugter Weltordnung" sein) erinnert mich K. ein ganz kleines bisschen an Kim Jong.
    Grenzen (zur Außenwelt) dicht, die restliche Welt ist böse, er ist der einzig Gute. Er muss sich stets verteidigen, sich behaupten und will sich stets umjubelt sehen. Wehrt sich die "Außenwelt" gegen seine selbst erzeugte "Weltordnung", wird gedroht und mit den "Säbeln gerasselt".


    Als humorvoller Mensch gefällt mir aber folgender Vergleich viel besser:

    Verkehrsfunk im Radio: "Achtung auf der A4 kommt Ihnen ein Falschfahrer entgegen!"

    "Was einer? Tausende!"




     weihn
    avatar
    Conny
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 251
    Anmeldedatum : 05.12.13

    Hel.

    Beitrag von Conny am Di 10 Dez 2013 - 1:37

    Das mit den Smilies war ein Fehler von mir. 
    Ich wollte neue Smileys einbringen, doch habe ich sie simpel programmiert.
    Man muss noch viel dazu lernen.
    So jetzt geh ich schlafen.
    avatar
    maxikatze

    Anzahl der Beiträge : 439
    Anmeldedatum : 07.12.13

    Re: Der Fall Karl Dall

    Beitrag von maxikatze am Di 10 Dez 2013 - 12:21

    Conny schrieb:Das mit den Smilies war ein Fehler von mir. 
    Ich wollte neue Smileys einbringen, doch habe ich sie simpel programmiert.
    Man muss noch viel dazu lernen.
    So jetzt geh ich schlafen.

     


    Zuletzt von maxikatze am Di 10 Dez 2013 - 12:26 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : falsch zitiert)
    avatar
    maxikatze

    Anzahl der Beiträge : 439
    Anmeldedatum : 07.12.13

    Re: Der Fall Karl Dall

    Beitrag von maxikatze am Di 10 Dez 2013 - 12:27

    avatar
    Demo.SP
    Gast

    @DieLara: Jetzt hab ich die Stelle mit der Frisur rausgesucht ...

    Beitrag von Demo.SP am Di 10 Dez 2013 - 16:29

    DieLara:

    Demo.SP:

    Das Buch ist über weite Strecken mit Kachelmann als Held für den Mob und Proll oder Knacki geschrieben. Diese Klientel will er wohl und von seinem Twitterthron und Fan-Club erreichen und hofft damit, die Justiz oder sogar die Bundesrepublik Deutschland zu verändern? Dass (häufig) genau das Gegenteil passiert, viele Leser die Nase rümphen und denken, wie konnte so ein 'Primitivling' jahrelang bei der ARD das Wetter moderieren, versteht er nicht: Ein 'Progagandaminister' ohne Überzeugungskraft mit rhetorischen Entgleisungen. Mich würde brennend interessiersen, was sein "schlanker Professor" Ralf Höcker von Kachelmanns diesen Aktivitäten hält? - Kontraproduktiv oder sinnvoll ...???

    Demo.SP Posting, 09.12.2013, S. 3, 08:49 h @Sowhat: Es sind seine Zitate …

    http://dies-jenes.forumieren.com/t7p34-der-fall-karl-dall#187

    Meine Meinung dazu:

    Ich glaube nicht, dass K. die Justiz oder sogar die Bundesrepublik Deutschland zu verändern versucht oder gar verändern will. Für mich will er nur Eines: Den glasklaren... und keinen wischi-waschi Freispruch. Und wenn er den nicht erreichen sollte, hat er zumindest im Voraus klargestellt, wer Täter und wer Opfer zu sein hat. Die Formulierung: "Zu sein hat..." wähle ich absichtlich.

    Mich persönlich wundert es nicht (mehr, -inzwischen konnte und kann sich jeder ein wirklich gutes "Bild" machen-), dass er seine "Aktionen"nicht selbst reflektieren kann.
    Ich bin -inzwischen- zu der Überzeugung gelangt, dass er sich seine eigene "Weltordnung" erschaffen hat und in dieser "Weltordnung" gibt es nur einen *Herrscher*... IHN.
    Was "ihn Umgebende" (schlanker Prof... etc) von ihm denken (Aktionen Kontraproduktiv oder sinnvoll?) oder was andere von ihm erwarten könnten... prallt an seiner "Mauer der Weltordnung" vollkommen ab. Wenn er *Untergebende* braucht, löst er ihre "Ketten". Braucht er sie nicht mehr, "kettet" er sie wieder an.

    Ist er mit einer Tätigkeit nicht zufrieden, wird auf seine "Art" entsorgt (Mandatsentzug von 2 Anwälten während des Strafprozesses). Dabei ist vollkommen uninteressant, ob die "Entlassenen" für ihn auch Erfolge erzielt haben (Entlassung aus der U-Haft).
    In "Ungnade" Gefallene müssen eben damit rechnen, dass der "Herrscher" diese selbst vor ein Gericht *zerrt* (Honorar-Klage).

    MICH zum Beispiel würde wirklich brennend interessieren, was ein Birkenstock inzwischen über seinen ehem. Mandanten denkt   Twisted Evil 

    Ganz weit entfernt (und soll wirklich nur ein vager Vergleich in Sachen "selbst erzeugter Weltordnung" sein) erinnert mich K. ein ganz kleines bisschen an Kim Jong. Grenzen (zur Außenwelt) dicht, die restliche Welt ist böse, er ist der einzig Gute. Er muss sich stets verteidigen, sich behaupten und will sich stets umjubelt sehen. Wehrt sich die "Außenwelt" gegen seine selbst erzeugte "Weltordnung", wird gedroht und mit den "Säbeln gerasselt".

    http://dies-jenes.forumieren.com/t7p34-der-fall-karl-dall#190

    Ich sehe das deutlich differenzierter und zitiere erstmal die Stelle mit Kachelmanns Frisur im Buch:

    Jörg und Miriam Kachelmann, Recht und Gerechtigkeit:

    Am Sonntag vor dem ersten Dinkel-Day gab es nicht nur die Schlüssel zur Wohnung, sondern auch einen Termin bei Höckers Leib- und-Magen-Friseur, der ein richtig klassischer Friseur war und viel mehr abschnitt, als ich wollte. Ich nehme an, dass Höcker mit ihm schon vorher den Konfirmandenlook verabredet hatte. Höcker wäre wahrscheinlich auch lieber gewesen, ich wäre erst mal eine Weile abgetaucht und dann irgendwie geläutert zurückgekehrt und so wieder ins Fernsehen gekommen, aber das war und ist mir nicht wichtig. Ich hatte bereits in der JVA vielen (zu vielen?) Leuten angekündigt, dass ich mich mit den Verhältnissen in der deutschen Justiz im Allgemeinen und dem Justizvollzug im Besonderen befassen würde, sobald ich rauskäme, und ich war weiterhin davon beseelt, nicht nur gegen das an mir exekutierte Unrecht zu kämpfen, sondern auch denjenigen zu helfen, denen nämliches Unrecht nach mir widerfährt. Und da mich nie irgendjemand von der ARD kontaktiert hatte, wusste ich, dass ich bei dem Sender nichts mehr zu melden haben würde. Der Ruf war ruiniert, nun galt es, aus dem ungenierten Restleben das Beste und Sinnvollste zu machen. Trotz der gewachsenen Religiosität zählte ich ein Jahr des Aufenthalts im Kloster nicht dazu. Wozu auch – ich kannte ja meine Fehler in diesem Hochgeschwindigkeitsleben und meine Entscheidungsunfähigkeit in Sachen Beziehungen zur Genüge und hatte hundertzweiunddreißig Tage Zeit gehabt, besonders ungestört darüber nachzudenken. Erkenntnis: weniger arbeiten, immer wissen, was ich will und was nicht, und das am Ende auch machen, keine Kompromisse aller Art, täglich beten, sicherstellen, dass meine Mutter nie ins Altersheim muss, und ansonsten: Kinder sind das Wichtigste.

    Diese furchtbare Fahrt im Range Rover nach Mannheim. Dieses kehlezuschnürende Näherkommen an die Stadt des Justizelends, das Treffen abends, gegen einundzwanzig Uhr, vor der Mannheimer Kanzlei von Andrea Combé (die Paparazzi hatten wie immer um diese Zeit schon Feierabend, und Sonntag war es obendrein), beruhigend dann die Fahrt mit Combé nach Heidelberg ins Hotel, das ein weiterer Anwalt aus der Kanzlei Höcker dankenswerterweise organisiert hatte.

    Ich hatte bereits während des Knasts gegen Widerstand darauf bestanden, eine Frau ins Team zu holen, weil Birkenstock mit seiner patriarchalischen Ausstrahlung mir nicht geeignet schien, Frauen die wirklich harten Fragen zu stellen. Schon damals musste ich befürchten, dass es tatsächlich zu einem Prozess kommen würde, und Burdas Zeitschriften hatten ja mitgeteilt, dass mehrere Frauen, die ich mal kannte, »gegen Jörg Kachelmann« aussagen würden. Mir war zwar völlig schleierhaft, was diese Frauen oder irgendjemand, der die Wahrheit sagen wollte, gerichtlich Bedeutsames gegen mich aussagen könnten, aber ich musste generell mit dem Worst-Case-Szenario rechnen: mit Kampf. Also wollte ich eine Frau im Team, und sie sollte aus der Mannheimer Gegend sein, denn so viel war mir klar, dass die Mannheimer Justiz einen von außerhalb sowieso von vornherein als nicht satisfaktionsfähig ansehen würde.
    Schwarzer Peter Posting, 09.12.2012, S. 3/3, 10:11 h @Lobelie: Aussagenlogik verstehst du NIE? - Spätfolgen der systemimmanenten Dressur in Logik 2/3 ...?

    Noch nie was - weit ab von SchwÄtzingen - vom ehemaligen Drei-Target-Eck (Appenzeller Land, Weissbad, Kostanz) gehört und nie über eBay in der Schweiz eingekauft ...?

    http://libertalia.forumieren.com/t104p40-kachelmann-und-kein-ende-teil-3#10879
    Jetzt darfst du dich erstmal fragen, wer die Zeilen geschrieben. Obwohl nicht "satisfaktionsfähig" eine von mir häufig verwendete Formulierung ist, ich schreibe solchen Groschenromantexte nicht, die möglichst popolistisch alle 'Elsen' mit ihren 'Deutschen Micheln' bedienen.

    Nicht "satisfaktionsfähig" hab ich bereits bei web.de genutzt und erstmalig bei Ratlos-im-Netz am 05.09.2010. Damals - vor dem Prozessbeginn - hab ich allerdings den Biss von Jörg Kachelmann noch ganz anders eingeschätzt, der nach dem Plädoyer seiner Verteidiger sogar als Angeklagter auf sein letzes Wort im Strafverfahren mit "Nein, danke!" verzichtet hat. Da war ihm wohl der Gaszug gerissen und wurde erst 15 Tage nach dem Freispruch wieder 'repariert'. Jörg Kachelmann: Ich war nicht in der Schweizer Armee, um mich von durchgeknallten deutschen Staatsanwälten fertig machen zu lassen.

    Demokritxyz: 'Wer ein "dickes Problem" hat, ist für mich nicht satisfaktionsfähig.'

    http://meinungen.web.de/forum-webde/post/5829150?sp=42#jump

    Demokritxyz Posting, 05.09.2010, S. 4/V, 19:36 h @Harry1972: Gefährlichen 'Elsen' sind konzentriert in Mannheim

    Ob die Koryphäen satisfaktionsfähig bleiben und Jörg Kachelmann sich von denen zum Hippolytos machen läßt, wage ich zu bezweifeln. StA Lars-Torben Oltrogge jammert ja schon vor der Öffentlichkeit und will sich ggf. strafrechtlich wehren. Aber OStA Oskar Gattner will ihm ja helfen.

    Evtl. gibt Big Boss Prof. Dr. Ulrich Goll (MdL) auch etwas Nachhilfe, wie er satisfaktionsfähig bleibt.

    http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-5-t229-60.htm#15238


    Schwarzer Peter Posting, 29.09.2012, S. 30, 18:33 h @Lobelie: Was juristisch 'ne 'Animierdame' ist, verstehst du nicht ...?

    Lobelie:

    Traust Du Dich nicht,

    auf meinem Blog zu kommentieren? Very Happy Very Happy  Very Happy

    http://libertalia.forumieren.com/t21p580-kachelmann-und-kein-ende#8072

    habe ich Dich gestern ironisch gefragt – und versteckt unter tausenden Wiederholungen und Neben-Motiven finde ich hier die Antwort:

    Schwarzer Peter:

    Ich erinnere mich, dass du bei REN damals ausgestiegen bist, weil sie dich zensiert hat. Bereits erklärt hatte ich mich, grundsätzlich nicht auf zensierten Blogs zu kommentieren. Da gibt es lediglich EINE Ausnahme bei stscherer blog, die er freigeschaltet hat:

    http://libertalia.forumieren.com/t21p580-kachelmann-und-kein-ende#8088
    http://libertalia.forumieren.com/t21p580-kachelmann-und-kein-ende#8091
    Bist du sicher, dass du bei von dir sogenannten "Wiederholungen" bis "tausend" korrekt zählen kannst? - Mit den Fingern: eins, zwei, ... "tausend"? - Oder was ...?
    Lobelie:

    Ahja – keine Feigheit vor dem Feind also, sondern Prinzip. Wobei Du weißt, daß ich nur Spam aussortiere, und Du ja nur, siehe FB Libertalia, geniale Beiträge postest, die doch niemand als Spam einsortieren würde…

    http://libertalia.forumieren.com/t21p580-kachelmann-und-kein-ende#8091
    Warum soll nicht in Gedanken dir weit voraus etwas vormachen, was du später nachmachst: auf zensierten Foren (im Beispiel: REN) nicht (mehr) zu posten ...?

    Für dich mag deine Entscheidung ein komplexer Reifungsprozess gewesen sein, für mich ist der dahinter stehende Gedanke ganz einfach: Solche Betreiber sind für mich nicht satisfaktionsfähig - nicht 'diskussionsfest' ...!

    Satisfaktion - Wikipedia:



    Georg Mühlberg: studentisches Säbelduell um 1900

    http://de.wikipedia.org/wiki/Satisfaktion

    Glaubst du im Ernst, ich lasse mich von einer 'Lallepöterklientel' im einseitigen Informationsgeschäft zutexten und meine Responses unter dem Label: jetzt ist er sprachlos ...! nach Device 0 (Papierkorb) routen ...?

    Weißte Lobelie, du verstehst das einfach nicht: ich komme nicht von einer staatlichen 'Dressuranstalt', sondern hab' 'ne 'politische Grundausbildung'.

    http://libertalia.forumieren.com/t21p580-kachelmann-und-kein-ende#8092


    Demo.SP Posting, 03.06.2013, S. 2, 13:40 h @Hexe: Jetzt bin ich aber gespannt ...!!!

    gabrielewolff (Blog), 02.06.2013, 23:41 Uhr:

    Ehrlich gesagt, Stringa:

    Alle diese M. dieser Welt haben doch eins gemeinsam: sie verfügen über eine ausgeprochene Realitätsverkennung, die zwingend aus ihrer ausgesprochenen Leseunwilligkeit herrührt. Nach Lektüre der auf der Seite von RA Strate verfügbaren Dokumente verrät es doch mangelnden Intellekt, CSU-Positionen nachzubeten oder sich auf Lakotta-Niveau zu bewegen.

    Ich habe eigentlich noch keinen Verteidiger des status quo erlebt, der satisfaktionsfähig gewesen wäre.

    http://gabrielewolff.wordpress.com/2013/05/26/der-fall-mollath-eine-hangepartie/#comment-10060

    http://geraldmackenthun.de/mollath/

    http://kaffeklatsch.forumieren.com/t88p15-randnotizen#5056

    Jetzt zitiere ich erstmal den 'Grundgesetz-Goethe' zu dem Werk der 'Kachelmänner':
    Demo.SP Posting, 09.11.2013, S. 9, 10:32 h @Ali: Kauf dir mal ein Buch …

    Bei der Lektüre des Buchs folgst du Hanns Joachim Friedrichs und schaltest deine Alice-Schwarzer-&-Co.-Groupie-Routinen aus:
    „Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hanns_Joachim_Friedrichs#Leben
    Dann unmauerst du die sich (hoffentlich) entwickelnden Erkenntnisse etwas mit dem Surrounding:

    1. Netzwerker Kachelmann,

    2.  'Promi-Propagandaminister' Höcker mit seiner Spezial-Rubrik für Journalisten: "Zuckerbrot und Peitsche" sowie

    http://www.servustv.com/cs/Satellite/Article/Talk-im-Hangar-7-011259502985610

    http://www.datum.at/artikel/wir-haben-zuckerbrot-und-peitsche/

    http://www.vocer.org/de/artikel/do/detail/id/507/darf-man-bushido-ein-arschloch-nennen.html

    "... Die Menschenwürde steht nicht nur an erster Stelle unseres Grundgesetzes. Sie steht auch systematisch über allen anderen Grundrechten einschließlich des für die Verfassungsrechtspraxis nur mittelmäßig bedeutsamen, um nicht zu sagen hundsgewöhnlichen Durchschnittsgrundrechts der Pressefreiheit. ..."

    http://www.vocer.org/de/artikel/do/detail/id/134/die-wiederentdeckung-der-menschenwuerde.html

    http://www.vocer.org/de/autoren/do/viewprofile/id/183/ralf-hoecker.html

    3. Schriftstellerin mit 'literarischem Quecksilber' Gabriele Wolff mit ihren (öffentlichen) Netzwerken zu Kachelmann:
    Schwarzer Peter Posting, 30.10.2012, S. 16/2, 11:36 h @Lobelie: Lachen setzt um 23:27 h ein, weil Psychopharmaka in Wirkung nachlassen ...?

    Einen Gedanken aus dem 'Werk' der 'Kachelmänner', das Ralf Höcker gegengelesen hat(?), will ich ergänzend aufgreifen:
    Vgl. Demokritxyz Posting, @Feuerwehrmann: Haste jetzt BILD, Hoffmann und Campe sowie Ralf Höcker vergessen ...?

    Kachel-Mannheim: ... und es wird SEHR gut.

    http://www.bild.de/news/%E2%80%8Binland/joerg-kachelmann/%E2%80%8Bbuch-kommt-spaeter-21367954.bil%E2%80%8Bd.html

    Der Verlag will das Buch aber noch im kommenden Jahr drucken: „Es erscheint noch 2012. Und es wird sehr gut.“ Ob es der Verlag bis Mitte oder doch eher Ende 2012 schafft, sei aber noch nicht abzusehen.

    Kachelmanns Medienanwalt, Ralf Höcker, kommentierte die Verschiebung des Buches seines Mandanten so: „Es dauert halt ein bisschen länger, das kommt vor.“

    http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t518p820-fall-kachelmann-freiheit-und-die-befreiung-aus-der-elsen-falle-teil-3#51676

    http://libertalia.forumieren.com/t93p300-kachelmann-und-kein-ende-teil-2#9334

    http://dies-und-das.forumieren.com/t199p160-kachelmann-gegen-dinkel-der-zivilprozess#4065

    DieLara, merkste was? Verstehst du die Feinheiten des "schlanken Professors" und kannst die von Henning Ernst Müllers (Uni Regensburg, Strafrecht) wissenschaftlichen Position unterscheiden?

    Demo.SP Posting, 10.12.2013, S. 1, 11:58 h "Unnütze" ist näher dran an 'Grütze' als "unnützliche", oder ...?

    Henning Ernst Müller: "Und die wissenschaftliche Stimme wird in der Öffentlichkeit auch ernster genommen, wenn sie in Unabhängigkeit geäußert wird."

    http://dies-jenes.forumieren.com/t18-der-fall-mollath#197

    Der 'Grundgesetz-Goethe' erinnert an die Menschenwürde in Art. 1 GG (beim Ex-Bundespräsidenten im Komplex "dass Christian Wulff wenigstens vor unwürdigen Ehrensold- und Zapfenstreichdiskussionen bewahrt werden möge") und verfasst wenig später einen Beitrag: F. J. Wagner bezeichnet Bushido in der heutigen Bild-Zeitung als "Idiot", "viele Etagen unter dem Brüllaffen" stehend, "Arschloch", "Arsch" und "dumme Wurst". Muss der Kolumnist nun mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen? Nein, sicher nicht. Denn jedenfalls Herr Wagner beleidigt den Rapper damit nicht.

    Denn: Wer asozial ist, hat sich keinen sozialen Geltungsanspruch erworben. Und Bushido ist nicht nur ein gewöhnlicher "Proll", sondern im besten Wortsinne ein Asozialer, also ein anti-sozialer Normabweichler.



    Für mich wird hier sehr deutlich, worum es geht: Ein Medienanwalt mit dem wissenschaftlichen Label Professor möchte gern die Medien im Interesse seiner Promimandantschaft steuern und bedient dazu auch gern das Grundgesetz in seiner Interpretation (parteilich).

    http://www.vocer.org/de/artikel/do/detail/id/298/journalisten-bedrohung-ist-okay.html

    Jörg Kachelmann sitzt hinter seinem Ralfi-Zaun, fühlt sich optimal beraten und vertreten. Dabei sägt er sich von seinem Twitterthron seine Äste selber ab.

    Nun ein Punkt, den du im Alice-Schwarzer-Klüngel & Co. NIE verstehen wirst. Männer versteht frau nicht, indem sie sich mit Schwarzer oder Frauen unterhält, sondern dazu müsste sie das Vertrauen von Männer gewinnen, sodass die ihr die Wahrheit über sich (Männer) erzählen. Es gibt natürlich große idividuelle Unterschiede.

    Was Kachelmann mit seinem Multitasking (er spricht von "Unordnung") gemacht hat, davon träumen sehr viele Männer und einige praktizieren das relativ problemlos. Nur dann muss manN dazu auch stehen und das deutlich machen. Hier beißt sich Kachelmann - so mein Eindruck - selbst in den Schwanz. Er hat Schuldgefühle. Seine sexuelle Identität ist nicht normgerecht. Das Multitasking kann er seiner "tapferen Mutter", seinen "Lausemädchen", der Öffentlichkeit nicht erzählen, aber es ist öffentlich geworden und dann hat ein Ralfi-Zaun pötzlich sehr große Löcher, während das bei anderen Promis oder Kreisen (bekannte (gängige) Praxis ist.

    Das hat er vergeblich versucht zu kitten: Er hatte enorme öffentliche Sympathien, viele Unterstützer, und das hat er (und seine Berater) verspielt u.a. mit diesem 'literarischen Quecksilber' der Cover Story und seiner 'Klugsella' u.a vom Twitterthron. So doof wie er und einige seiner Protagonisten die deutsche Öffentlichkeit halten, ist die nur in Sparten. Aber diese Möchte-Gern-Progagandaminister in seinem Dunst- und Fanclubkreis merken das wohl nicht ...
    Demo.SP Posting, 25.04.2013, S. 7/II, 13:45 h Lobelie: Frühstück bei/mit Klugsella ...?

    http://kaffeklatsch.forumieren.com/t83p90-schade-fur-libertalia-teil-ii#4334

    http://dies-und-das.forumieren.com/t21p34-der-fall-kachelmann#560

    26.04.2013, S. 7/II, 08:57 h Klugsella-Logik: Exclusiv-Support einer "Qualitätsjournalistin" und ihr Phantomschmerz ...

    http://kaffeklatsch.forumieren.com/t83p90-schade-fur-libertalia-teil-ii#4338

    http://dies-und-das.forumieren.com/t21p34-der-fall-kachelmann#560
    avatar
    Babsy
    Gast

    Es beginnt... JETZT

    Beitrag von Babsy am Sa 11 Jan 2014 - 15:44

    Hallo Jutta von der G.


    Gesponserte Inhalte

    Re: Der Fall Karl Dall

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 18 Aug 2018 - 21:51