News & More

Freies Diskussionsforum über dies und das :-)

Zur Info

Proxyserver werden verbannt, wenn diese erkannt werden.

    Kritiker von Putin sollen freikommen - auch Pussy Riot

    Teilen
    avatar
    Ali
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1453
    Anmeldedatum : 04.12.13

    Kritiker von Putin sollen freikommen - auch Pussy Riot

    Beitrag von Ali am Mi 18 Dez 2013 - 23:35

    Moskau (dpa) - Keine zwei Monate vor den Olympischen Winterspielen in Russland kommen im Zuge einer Massenamnestie auch Tausende Kritiker von Präsident Wladimir Putin frei.

    http://www.zeit.de/news/2013-12/18/parlament-kritiker-von-putin-sollen-freikommen---auch-pussy-riot-18154605


    avatar
    maxikatze

    Anzahl der Beiträge : 439
    Anmeldedatum : 07.12.13

    Re: Kritiker von Putin sollen freikommen - auch Pussy Riot

    Beitrag von maxikatze am Do 19 Dez 2013 - 14:36

    Auch der seit 10 Jahren wegen Steuerhinterziehung gefangene Michail Chodorkowski  würde, von dem von Putin dem Parlament vorgelegten Gesetzentwurf, von der Begnadigung profitieren.
    avatar
    Conny
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 251
    Anmeldedatum : 05.12.13

    Chodorkowski frei

    Beitrag von Conny am Sa 21 Dez 2013 - 0:04

    http://www.focus.de/politik/ausland/freigelassener-kreml-kritiker-in-berlin-am-samstag-sieht-chodorkowski-seine-mutter_id_3497793.html


    Genscher hatte sich hinter den Kulissen schon länger um die Freilassung Chodorkowskis bemüht und dazu nach eigenen Angaben auch zweimal Putin zu Gesprächen getroffen. Das Gnadengesuch Chodorkowskis habe er mit einem eigenen Brief weitergereicht, sagte er. Genscher sei "sehr dankbar für diesen Gnadenakt des russischen Präsidenten", sagte der Ex-Außenminister. Die Frage, ob die Begnadigung eine Inszenierung Putins sei, stehe für ihn nicht im Vordergrund. "Es wird sicher eine ernsthafte Prüfung unter Berücksichtigung aller Aspekte gewesen sein. Das ist ganz selbstverständlich, aber ich würde es nicht nur von opportunistischer Seite her betrachten", sagte Genscher. Wichtig sei am Ende vor allem das Ergebnis. Nach Informationen von "Spiegel Online" soll Chodorkowski eine Einreisegenehmigung erhalten. Damit kann er ein Jahr lang im Schengen-Raum reisen.
    avatar
    maxikatze

    Anzahl der Beiträge : 439
    Anmeldedatum : 07.12.13

    Re: Kritiker von Putin sollen freikommen - auch Pussy Riot

    Beitrag von maxikatze am Sa 21 Dez 2013 - 9:33

    So sehr es mich freut, dass Häftling Chodorkowski wieder frei kam, aber man nicht gewillt ist, einen Edward Snowden  herzlich in Empfang zu nehmen. 
    Und das, obwohl er in vollem Umfang Aufklärung zur NSU-Affäre zugesagt hat, wenn er in Deutschland Asyl bekäme.
    avatar
    Opossum
    Gast

    Chodorowski - "nur" politischer Gefangener?

    Beitrag von Opossum am Sa 21 Dez 2013 - 18:14

    Na dann darf man auch einen Hoeneß nicht einsperren.
    Wer Chodorowski nur als politischen Gefangenen sieht, sollte ruhig mal Wiki fragen -
    http://de.wikipedia.org/wiki/Michail_Borissowitsch_Chodorkowski

    oder auch andere Seiten lesen. Einfach nur um sich nicht einseitig zu informieren.
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=19739

    http://www.netstudien.de/Russland/chodorkowski.htm#.UrSbQvtoVXh


    Snowden hat uneigennützig gehandelt und wäre tatsächlich der bessere Kandidat gewesen!
    avatar
    maxikatze

    Anzahl der Beiträge : 439
    Anmeldedatum : 07.12.13

    Re: Kritiker von Putin sollen freikommen - auch Pussy Riot

    Beitrag von maxikatze am Sa 21 Dez 2013 - 18:27

    Nicht das einzige Beispiel dafür, dass Steuerhinterzieher hofiert werden. 
    Stellvertretend? für den damaligen Steuerhinterzieher Otto Graf Lambsdorff holte ihn Hans-Dietrich Genscher vom Flughafen Schönefeld ab:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/freigelassener-kreml-gegner-chodorkowski-ist-in-berlin-gelandet-a-940375.html

    Zitat: ...Auf dem Flughafen wurde der 50-Jährige von Ex-Außenminister Hans-Dietrich Genscher (FDP) abgeholt...



    ***

    http://de.wikipedia.org/wiki/Otto_Graf_Lambsdorff
    Zitat: ...Lambsdorff bekleidete einen Posten im Advisory Board der GML (Group Menatep), deren Mehrheitsaktionär Michail Chodorkowski war.
    avatar
    Ali
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1453
    Anmeldedatum : 04.12.13

    Re: Kritiker von Putin sollen freikommen - auch Pussy Riot

    Beitrag von Ali am So 22 Dez 2013 - 11:35

    Opossum schrieb:Na dann darf man auch einen Hoeneß nicht einsperren.
    Wer Chodorowski nur als politischen Gefangenen sieht, sollte ruhig mal Wiki fragen -
    http://de.wikipedia.org/wiki/Michail_Borissowitsch_Chodorkowski

    oder auch andere Seiten lesen. Einfach nur um sich nicht einseitig zu informieren.
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=19739

    http://www.netstudien.de/Russland/chodorkowski.htm#.UrSbQvtoVXh


    Snowden hat uneigennützig gehandelt und wäre tatsächlich der bessere Kandidat gewesen!

    Man hat Chodorowski in Deutschland empfangen, weil auch seine kranke Mutter hier behandelt wird.
    Snowdon wäre ein gewisser Todeskandidat, würde man ihm hier Asyl gewähren. In Südamerika ist er wahrscheinlich sicherer.
    avatar
    Ali
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1453
    Anmeldedatum : 04.12.13

    Chodorkowski tritt vor die Presse

    Beitrag von Ali am So 22 Dez 2013 - 11:37

    Michail Chodorkowski sucht das Rampenlicht: Zwei Tage nach seiner Entlassung aus einem russischen Straflager will sich der Kreml-Gegner in Berlin zu seinen Zukunftsplänen äußern. Mehrere Fernsehsender wollen die Pressekonferenz live aus dem Mauermuseum am Checkpoint Charlie übertragen - auch nach Russland. Über Chodorkowskis weitere Pläne ist bisher kaum etwas bekannt. Der 50-Jährige hat ein Visum, das ihn dazu berechtigt, ein Jahr in Deutschland zu bleiben.

    http://www.tagesschau.de/inland/chodorkowski294.html

    Steuerhinterziehung, Rohstoffdiebstahl...seine Verurteilung soll laut europäischem Menschengerichtshof nicht politisch motiviert sein.
    Man wundert darf sich sicherlich wundern, wen Deutschland da zu sich holt.
    avatar
    Ali
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1453
    Anmeldedatum : 04.12.13

    Re: Kritiker von Putin sollen freikommen - auch Pussy Riot

    Beitrag von Ali am So 22 Dez 2013 - 11:51

    Michail Chodorkowski: Der Mann mit den Rubeln
    Von Benjamin Bidder, Moskau

    Er ist der prominenteste Ex-Häftling der Welt - doch wer ist Michail Chodorkowski? Mit dubiosen Geschäften verdiente er Milliarden, dann musste er ins Straflager für Vergehen, die bei anderen nie geahndet wurden. In Haft wurde er zur Ikone, doch ein Heiliger war er nie.






    "Wir wollen nicht verbergen, dass wir beseelt sind vom Reichtum. Unsere Ziele sind klar, die Aufgaben festgelegt - wir wollen Milliardäre werden. Wir haben die Nase voll vom Leben nach Lenin! Unser Kompass ist der Gewinn, erzielt in Übereinstimmung mit strengster Einhaltung des Gesetzes. Unser Idol ist Ihre Majestät, das Kapital."
    M. Chodorkowski/ L. Newslin: "Der Mann mit dem Rubel", 1993


    avatar
    Ali
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1453
    Anmeldedatum : 04.12.13

    Russisch Monopoly

    Beitrag von Ali am So 22 Dez 2013 - 12:11

    Wie entstanden Rußlands große Vermögen?


    Michail Chodorkowski 

    Der 1963 geboren Ölmilliardär Chodorkowski geriet im Herbst 2003 in den Blickpunkt des weltweiten Medieninteresses, als er in einer Nacht-und-Nebel Aktion verhaftet wurde und aus seinem YUKOS-Konzern gedrängt wurde. Chodorkowski ist einer der Hauptprofiteure des Wildwest-Kapitalismus der 90er Jahre in Rußland, wandelte sich aber in den letzten Jahren u einem westlich orientierten Unternehmer, der seine Ölfirma Yukos zu einem der bestgeführten Unternehmen machte.




    Der Komsomolsekretär auf geschäftlichen Wegen


    Der Aufstieg von Chodorkowski beruht auf einem speziellen Privileg, das der kommunistischen Jugendorganisation KOMSOMOL zu Beginn der Perestroika gewährt wurde. Als einzige Organisation durfte Komosomol Transferrubel in Bargeld umtauschen und konnte damit Riesenprofite erzielen.
    Als stellvertretender Komsomolführer seiner Universität erkannte Chodorkowski schnell die sich bietende Chance und gründete einen sog. "Wissenschaftliches Technikzentrum "(LINK), das Firmen technische Hilfe und Forschungen anbot. U.a. bekam er einen lukrativen Auftrag vom sehr reichen und führenden "Institut of High temperatures" (Präs.: Alex. Sheindlin).
    Die Dienstleistungen wurden von den Instituten mit relativ wertlosen "Transferrubeln" bezahlt, die Chodorkowski dann in Bar-Rubel, die de-facto 10 x mehr wert waren, umwandeln konnte. Die Gewinne gingen an die Wissenschaftler, an das Institut, an den Komsomol und an Chodorkowski.
    Zahlreiche junge Wissenschaftler kamen zu Chodorkowski, um über seine Kanäle Dienste anzubieten und viel Geld zu verdienen. Alle beteiligten Seiten profitierten vom Austausch der Geldarten. Dieer Service war jedoch nur möglich durch sehr gute politische Kontakte.




    Sehr profitable Import-/Exportgeschäfte


    Chodorkowski ging noch einen Schritt weiter: Er sammelte alle verfügbaren virtuellen Gelder, um sie später umzuwandeln. Er fand Exportfirmen, die die virutellen Gelder in Auslandswährungen eintauschten. Chodorkowski kaufte im Fernen Osten große Holzmengen auf und bot den Firmen höhere virtuelle Beträge als die offiziellen Raten. Danach konnte er das Holz für Devisen exportieren.
    Mit einigen Gefolgsleuten und Kommilitonen gründete er die MENATEP-Handelsgesellschaft, die mit sehr großem Erfolg die Nischen der Sowjetunion nutzte und mit Gütern aller Art handelte und profitable Arbitragegeschäfte tätigte. Besonders lukrativ war der Computerhandel: Er kaufte mit Devisen Computer im Ausland und verkaufte sie über seine Kooperative an Institute für virtuelle Rubel. Danach wandelte er die Gelder in echte Rubel um...


    ...


    Putin kann jederzeit selektiv gegen alle Oligarchen vorgehen, da alle ihre "Leichen im Keller" haben. Damit hat er schon den Großteil der Medienlandschaft auf regierungsfreundlichen Kurs getrimmt. Die Oligarchen haben ihre Lektion gelernt: Das Einmischen in politische Angelegenheit kann gefährlich werden. Und: Plötzlich zahlen alle grossen Konzerne wieder ihre Steuern.

    Stand: 05.07.2005


    mehr:
    http://www.netstudien.de/Russland/chodorkowski.htm#
    avatar
    maxikatze

    Anzahl der Beiträge : 439
    Anmeldedatum : 07.12.13

    Re: Kritiker von Putin sollen freikommen - auch Pussy Riot

    Beitrag von maxikatze am Mo 23 Dez 2013 - 0:14

    avatar
    Ali
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1453
    Anmeldedatum : 04.12.13

    Re: Kritiker von Putin sollen freikommen - auch Pussy Riot

    Beitrag von Ali am Mo 23 Dez 2013 - 23:50

    Maria Aljochina und Nadeschda Tolokonnikowa von Pussy Riot in Freiheit
    Nach der Freilassung des Pussy-Riot-Mitglieds Maria Aljochina ist auch Nadeschda Tolokonnikowa wieder in Freiheit. Das teilte ihr Mann Pjotr Wersilow bei Twitter mit. Die beiden Aktivistinnen waren zu zwei Jahren Straflager wegen Rowdytums verurteilt worden, nachdem sie und andere Bandmitglieder mit einem "Punkgebet" in der Moskauer Erlöserkathedrale Kremlchef Wladimir Putin kritisiert hatten.




    weiter lesen:
    http://web.de/magazine/nachrichten/ausland/18458322-pussy-riot-wladimir-putin-michail-chordokowski.html#.A1000278



    Pussy Riot zeigen sich kämpferisch

    Kreml-Show, Scherz, PR-Gag: Die freigelassenen Pussy-Riot-Aktivistinnen kritisieren ihre Haftentlassung. Sie hätten nach eigenen Worten gern auf die Amnestie verzichtet.


    Nadeschda Tolokonnikowa spricht mit Journalisten nach ihrer Freilassung.  |  © Ilya Naymushin/Reuters

    (...)

    Die beiden Mitglieder der Punkband Pussy Riot, Nadeschda Tolokonnikowa und Marija Aljochina, wurden im Zuge der von Putin veranlassten Amnestie aus der Haft entlassen.   
    Beide äußerten sich dazu kritisch: Es handele sich um eine Show des Kremls, um den Westen vor den Olympischen Winterspielen in Sotschi im Februar zu besänftigen, sagte Tolokonnikowa. "Russland ohne Putin", rief sie in der sibirischen Stadt Krasnojarsk nach ihrer Freilassung.

    (...)

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-12/pussy-riot-tolokonnikowa-freiheit
    avatar
    maxikatze

    Anzahl der Beiträge : 439
    Anmeldedatum : 07.12.13

    Re: Kritiker von Putin sollen freikommen - auch Pussy Riot

    Beitrag von maxikatze am Di 24 Dez 2013 - 9:34

     "Berlin, Moskau (dpo) - Nun ist endlich klar, warum Edward Snowden bislang noch kein Asylangebot seitens der Bundesregierung vorliegt. Offenbar ist der von den USA gejagte Whistleblower einfach nicht kriminell und reich genug, um Anspruch auf den Schutz der Bundesrepublik zu haben."

    Weiterlesen: http://www.der-postillon.com/2013/12/edward-snowden-nicht-reich-und.html lol! 
    avatar
    Ali
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1453
    Anmeldedatum : 04.12.13

    "Wir wollen Milliardäre werden. Unser Idol ist Ihre Majestät, das Kapital."

    Beitrag von Ali am Sa 28 Dez 2013 - 11:48


    Eine Ehrenrettung für den Oligarchen Chodorkowski


    Kein Held, sondern verachtenswerter Oligarch. Das denken auch viele im Westen. Als Putin Chodorkowski ins Lager abschob, hatte der mehr im Kopf als die Yukos-Milliarden: die Normalisierung Russlands. Von Filipp Piatov



    (...)
    In Russland gibt es keine Heiligen. Aber der deutsche Journalismus tut sich schwer damit, die Freiheit eines ehemaligen Multimilliardärs und "Oligarchen" zu feiern.
    Zwar hätte er sich definitiv zu einem Demokraten und Menschenrechtler gewandelt, bescheinigt man ihm, aber eine lupenreine weiße Weste habe er eben nicht.
    (...)
    Aber wenn man in Putin schon ein Feindbild ausgemacht hat, sollte man sich die Frage stellen, warum ausgerechnet Chodorkowski ins Gefängnis wanderte, wo doch unzählige andere Geschäftsleute unter rechtsstaatlich – milde gesagt – bedenklichen Umständen Milliarden verdienten und dennoch uneingeschränkte Freiheiten genießen, Fußballclubs kaufen und ihre Yachten ins Guinness-Buch eintragen lassen. Man neigt dazu, die Zustände im Russland der 90er als "dubios" zu bezeichen, anstatt hinter die Fassade zu schauen.

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article123287809/Eine-Ehrenrettung-fuer-den-Oligarchen-Chodorkowski.html
    avatar
    Ali
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1453
    Anmeldedatum : 04.12.13

    Re: Kritiker von Putin sollen freikommen - auch Pussy Riot

    Beitrag von Ali am Sa 28 Dez 2013 - 12:25

    Kreml-Gegner: Chodorkowski warnt Pussy Riot vor "Hass und Groll"



    Michail Chodorkowski hat den Pussy-Riot-Aktivistinnen zu ihrer Freilassung gratuliert. Ihre Inhaftierung bezeichnete der Putin-Gegner als Folter, dennoch fordert er die beiden Frauen auf, zuversichtlich in die Zukunft zu blicken.


    http://www.spiegel.de/politik/ausland/chodorkowski-warnt-pussy-riot-vor-hass-und-groll-a-940801.html

    Pussy-Riot-Aktivistinnen mit großen Plänen


    Nichts habe sich mit der Amnestie in Russland geändert, meinen die freigekommenen Aktivistinnen von Pussy Riot. Sie wollen eine Menschenrechtsorganisation gründen, Putin loswerden und einen Olympia-Boykott.



    Für einen humaneren Strafvollzug wollen sich die aus der Lagerhaft entlassenen Frauen der russischen Punkband Pussy Riot künftig einsetzen. "In Russlands Straflagern gibt es Menschen, die sich am Rande des Todes befinden", sagte die Aktivistin Maria Aljochina (links im Bild). Zusammen mit ihrer Mitstreiterin Nadeschda Tolokonnikowa kündigte sie am Freitag (27.12.2013) bei einer Pressekonferenz in Moskau an, die Organisation "Sona Prawa" (Rechtszone) gründen zu wollen. Sie solle eine "Stimme der Gefangenen" werden, sagte Tolokonnikowa.

    http://www.dw.de/pussy-riot-aktivistinnen-mit-gro%C3%9Fen-pl%C3%A4nen/a-17327598
    avatar
    maxikatze

    Anzahl der Beiträge : 439
    Anmeldedatum : 07.12.13

    Re: Kritiker von Putin sollen freikommen - auch Pussy Riot

    Beitrag von maxikatze am So 29 Dez 2013 - 10:07

    Nichts habe sich mit der Amnestie in Russland geändert, meinen die freigekommenen Aktivistinnen von Pussy Riot. Sie wollen eine Menschenrechtsorganisation gründen, Putin loswerden und einen Olympia-Boykott. 



    Sicherlich dringend notwendig, dafür zu kämpfen, dass sich in Russland die allgemeinen Haftbedingungen verbessern. Dass es dort nicht zimperlich zugeht, glaube ich sofort.

    Aber dafür zu streiten, dass die olympischen Spiele boykottiert werden, halte ich für falsch. Nur weil es ein paar Gesetze gibt, die  aus unserer heutigen Sicht nicht rechtsstaatlich sind. Wenn es danach geht, bleiben nicht so viele Länder, in denen man die Spiele austragen kann. 
    Ausserdem  haben sich die Sportler  auf die Spiele intensiv vorbereitet und ein Boykott führt nur zur politischen Ausgrenzung  des Landes, in der die Spiele stattfinden sollen. Dann sind  weitere  Spannungen absehbar.
      Sport trägt zur Völkerverständigung bei und es gibt nur wenige Länder, wo eine Verweigerung wirklich angebracht ist.

    Putin loswerden? 
     Auch in Russland finden geheime Wahlen statt. Das scheinen manche zu vergessen.
    Demokratie ist,  Entscheidungen der Mehrheit  zu akzeptieren, auch wenn sie anderen nicht in den Kram passen - zumindest bis zur nächsten Wahl. Dann hat mit triftigen Argumenten auch die Opposition wieder eine Chance.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Kritiker von Putin sollen freikommen - auch Pussy Riot

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 11 Dez 2018 - 4:12